Saturn im zehnten (10.) Haus

astrologisches symbol saturn haus 10

Mit Ihnen kann man wahrlich seine liebe Not haben! So steif und förmlich wie sie sich manchmal geben, möchte man meinen, sie hätten einen Stock verschluckt oder hätten die Nacht im Tiefkühlschrank verbracht. Viele denken, man müsse Sie zum Auftauen bringen - doch wer dies für eine leichte Aufgabe hält, der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht: nichts ist resistenter gegen jegliche Formen der Annäherung als Sie. Freundlich, aber bestimmt werden Sie jeder körperlichen Avance ausweichen, und wer Ihnen zu nahe kommt, der wird schnell das Weite suchen, wenn er Ihren wachsenden Unmut zu spüren bekommt, der jeden noch so gut gemeinten Versuch der Kontaktaufnahme als "ungehörig" und "schamlos" brandmarken wird. Nein - sich Ihnen zu nähern ist eine grosse Kunst. Wir müssen erst das Vertrauen gewinnen, uns Zeit lassen - und vor allen Dingen: Ihre Grenzen respektieren. Wer sich bei Ihnen beklagt, wird nichts bewirken: sanft auf Sie einwirken ist die Devise.

Denn eins steht fest: Auch Sie brauchen Zärtlichkeit und Zuneigung, nur dürfen wir Sie nicht überfallen. Je besser Sie uns kennen, umso näher werden Sie uns an sich ranlassen. Zeit ist der Schlüssel, mit dem wir jede Türe zu Ihnen öffnen können - auch die zu Ihrer Nähe. Und wer sich Zeit lässt, der bricht das Eis und wird erfahren, wie gefühlvoll Sie sein können, wie anhänglich und treu, so dass Sie nicht mehr von unserer Seite weichen möchten. Wer Ihnen mit Hektik begegnet oder Sie gar unter Druck setzt, der wird sich schnell eines Besseren bekehren lassen müssen - wie an einem Fels in der Brandung prallen alle Ansprüche ungehört an Ihnen ab. Die Zeit ist immer auf Ihrer Seite! Selten werden Sie sich daher Gefühlsausbrüchen hingeben und sich Anderen wegen erfahrener Verletzungen an den Hals werfen und sich ausheulen. Sie werden stattdessen die Zeit zur Hilfe rufen, denn: Zeit heilt bekanntlich alle Wunden. Auf der körperlichen Ebene reagiert bei Ihnen alles, was zur Abgrenzung und zur Stabilität beiträgt - in erster Linie also Haut und Knochen. Gerade die Haut - das Sinnesorgan, welches Berührung sucht und Berührung braucht! Und es sind diese Körperteile, die zuerst reagieren, wenn Sie sich genötigt sehen, gegen den Grundsatz vorzugehen: "Jedes Ding zu seiner Zeit."

Salz - das weisse Gold: Es ist eines der ältesten Konservierungsmittel und entzieht Feuchtigkeit. Für Sie ist Salz ein probates Mittel, das Wohlbefinden ganz allgemein zu steigern, insbesondere als Badezusatz. Dazu verwenden Sie am besten Salz aus dem Toten Meer. Das Tote Meer liegt 417 m unter dem Meeresspiegel und seine Ufer sind damit die tiefsten natürlichen Landflächen der Welt. Sein Wasser ist ohne Leben, weil es zehnmal salziger ist als Meerwasser. Bereits König Salomo, die Königin von Saba und Kleopatra sollen sich der Kraft des Salzes aus dem Toten Meer bedient haben. Beim Baden ist der Körper in der Lage die Inhaltsstoffe über die Haut aufzunehmen, mit dem wohltuenden Erlebnis, dass sich die Haut glatt und geschmeidig anfühlt. Für ein Vollbad lösen Sie 500 Gramm Totes Meer Salz in heissem Wasser in der Badewanne auf. Anschliessend lassen Sie kaltes Wasser in die Badewanne zulaufen, bis eine Wassertemperatur von ca. 37° C erreicht ist. Ein Bad in Totes Meer Salz soll nicht länger als 15 Minuten dauern. Nach dem Bad sollten Sie sich sorgfältig mit klarem Wasser abduschen und sich eine Stunde Ruhezeit, warm eingepackt, gönnen.

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Bill Clinton. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.