Uranus im elften (11.) Haus

astrologisches symbol uranus haus 11

Zwischenmenschliche Kontakte und Freunde sind Ihnen so wichtig, dass Sie dadurch Ihre persönliche Entfaltung vergessen könnten. Dann verbringen Sie ausschliesslich Zeit mit Freunden und in Seminaren oder treffen sich mit Gleichgesinnten. In solchen Phasen ist Ihr Leben bunt, aber auch besonders unruhig. Sie fühlen sich von verschiedensten Anregungen aufgeladen. Doch leicht wird ein Punkt erreicht, an dem Sie nur noch von einem Treffen zum anderen hecheln, während sich die schönen und interessanten Begegnungen immer mehr gleichen. Obwohl Sie sich schon längst satt fühlen, treibt es Sie noch zu weiteren Unternehmungen. Zeit zum Aufarbeiten und Nachspüren bleibt dann kaum noch übrig.

Möglicherweise ist Ihr Nervengerüst überlastet - was Sie auch daran merken, dass wichtige Ereignisse an Ihnen nur noch vorbeirauschen. Möglicherweise werden Sie unkonzentriert und unvorsichtig. Das kann kleinere Missgeschicke und Unfälle auslösen. Wenn so viel Eindrücke auf Sie einströmen, lassen Sie sich verwirren: Bisherige Visionen und Vorstellungen geraten ins Wanken. Dann können plötzlich Ohrensausen oder Ohrenschmerzen auftauchen, die darauf hindeuten, dass es höchste Zeit ist, in Ruhe und Zurückgezogenheit über alles nachzudenken. Vermutlich fällt es Ihnen schwer, aus der Turbulenz ins Alleinsein zurückzukehren. Möglicherweise verausgaben Sie Ihre angekurbelten Energien durch viele oder schnelle Bewegungen. Sie kommen aber nicht an Verschnaufpausen vorbei. Bei diesem hektischen Verhalten sind Sportverletzungen der Wirbelsäule und der Sprunggelenke genauso gut möglich wie Muskelentzündungen.

Für Sie wird es notwendig sein, eine gesunde Balance zwischen Aussenkontakten und beruhigender Innenschau zu finden. Extremer Rückzug tut Ihnen genauso wenig gut wie ununterbrochene Wanderschaft. Eine einfache meditative Übung kann Ihnen zeigen, wie intensiv man eine Erfahrung spüren kann. Setzen Sie sich bequem, aber aufrecht vor eine brennende Kerze. Schauen Sie etwa 1/2 Minute konzentriert und bewusst ins Kerzenlicht hinein. Beobachten Sie genau die verschiedenen Farbhüllen des Kerzenlichtes. Schliessen Sie dann Ihre Augen und lassen Sie das Kerzenlicht vor Ihrem inneren Auge wieder auftauchen. Betrachten Sie mit derselben Aufmerksamkeit wie vorher das innere Licht. Sobald es verschwunden ist, können Sie die Konzentrationsübung wiederholen. Wenn Sie sie immer wieder durchführen, finden Sie die heilende Kraft in Ihrer Mitte. Das vermittelt Ihnen den Eindruck, das zu verstehen, was Sie erlebt haben. Andererseits werden Sie immer besser erkennen, wann es wieder einmal Zeit ist, sich vom Trubel zu isolieren, um Eindrücke zu verarbeiten. Das schenkt Ruhe und Gelassenheit.

Auszug aus dem Horoskop "Körper, Geist und Seele" für America Ferrara. Text © 2017 by Susanne Christan, Astrologin. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.