Saturn im zweiten (2.) Haus

astrologisches symbol saturn haus 2

Kaum eine andere Konstellation besitzt einen so ausgeprägten Hang zum Anfassen, Greifen und Spüren wie diese. Nicht umsonst sagt man Ihnen nach, Sie können etwas am besten verstehen, wenn Sie es be-greifen können, und damit ist nicht zuletzt Ihr Bedürfnis nach konkreter, gewissermassen tastender Anschauung gemeint. Es berührt Sie das, was Sie berühren können - abstraktes Verstehen oder freies Assoziieren liegen Ihnen weniger. Kein Wunder, dass Ihnen das konkreteste aller Elemente am nächsten liegt: die Erde. Sie kann Form annehmen, in die Hände genommen, geknetet, unter den Füssen gespürt, kurz: mit allen Sinnen erfasst werden.

Sie wollen geniessen, sich Zeit nehmen für die Dinge - deshalb genügt Ihnen das visuelle Erfassen der Dinge oftmals nicht. Erst wenn Sie Ihren Tastsinn zum Einsatz bringen können, fühlen Sie sich in Ihrem Element und finden den Ausgleich den Sie brauchen, um Kraft zu tanken. So gilt für Sie: Machen Sie sich die Hände schmutzig! Gehen Sie hinaus und fassen Sie die Welt an, wühlen Sie im Erdreich, lassen Sie Ihre Finger über die dicke Baumstämme und dünne Zweige gleiten, wandern Sie durch dichtes Gras und schliessen Sie die Augen, um den warmen Atem der Erde unter Ihnen zu spüren. Fühlen Sie den Pulsschlag des Lebens, ertasten Sie die Vielfalt und den Formenreichtum der Natur und geniessen Sie ihre Berührung als Sonne auf der Haut und als Windhauch in den Haaren. Legen Sie sich hin und versuchen Sie sich auszustrecken - in der Horizontalen haben Sie maximalen Kontakt zum Boden unter Ihnen. Spüren Sie auch der Schwerkraft der Erde nach, fühlen Sie, wie Sie zu versinken scheinen, wenn Sie Ihre inneren Sinne auf das Gefühl einstimmen, mit dem Erdreich eins zu werden. Sie werden bald merken: Alle Belastungen, alle Sorgen fallen von Ihnen ab und versickern in der Tiefe. Geerdet und erfrischt können Sie anschliessend die Herausforderungen des Alltags annehmen.

Natürlich geniessen Sie auch die Berührung anderer - und was gibt es da Schöneres als eine ausgiebige Massage! Lassen Sie sich von fachkundiger Hand grosszügig durchkneten, streichen, walken, rollen, klopfen, hacken und trommeln, wobei Sie sich ganz passiv verhalten können und einfach den Wirkungen dieser körperlichen Wohltat in sich nachspüren können. Wer es etwas stiller und in sich gekehrter mag, der sollte sich eine dicke Gesichtsmaske aus Heilerde anrühren und sich so in gedämpfter Atmosphäre in ein heisses Vollbad legen - dimmen Sie das Licht, zünden Sie sich Kerzen an und legen Sie Ihre Lieblingsmusik auf. Vielleicht fügen Sie dem Badewasser noch einige Essenzen zu, zum Beispiel Melisse, oder hüllen sich gleich in ein dichtes Schaumbad. Dann schliessen Sie einfach die Augen und lassen sich von der Wärme und dem Duft in eine sanfte Entspannung davon tragen.

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Kevin Costner. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.