Merkur im dritten (3.) Haus

astrologisches symbol merkur haus 3

Denken ist für Sie eine Tätigkeit wie Sport: Sie tun es einfach - und denken gar nicht so sehr darüber nach, warum, wieso und weshalb. Alles, was in irgendeiner Form interessant aussieht, spricht Sie sofort an: dann lassen Sie den soeben gefundenen Informationsbissen liegen und wenden sich dem nächsten zu. Ihre Neugierde lässt einfach nicht zu, dass Sie sich allzu lange mit einer Sache aufhalten. Manch einer schätzt Ihr fast schon enzyklopädisches Wissen und Ihre sachliche Haltung gegenüber Allem, was Ihnen begegnet - denn Ihre intellektuelle Offenheit lässt sich nicht gerne von Vorurteilen das Wort reden. Sie nehmen lieber erst einmal Kontakt auf, bevor Sie eine Sache oder einen Menschen bewerten - wenn überhaupt. Und genau das könnte auf Dauer Ihr Problem werden: hinter Ihrer sprachlichen und intellektuellen Begabung schimmert nicht selten so gar nichts von Ihnen als Persönlichkeit durch - Sie sind so durch und durch neutral, dass Sie bei nichts und niemandem anecken, aber auch keinen besonderen Eindruck hinterlassen. Vielleicht erinnert man sich an die eine oder andere witzige Bemerkung oder gelungene Formulierung, aber Sie als Mensch aus Fleisch und Blut?

Dies wäre demnach Ihre Herausforderung: Verwenden Sie Ihre Begabungen und Ihre Talente nicht allein dazu, sich hinter eine sophistischen Fassade zu verstecken - zeigen Sie Ihr Gesicht! Die Kontakte, die Sie mit so grosser Leichtigkeit knüpfen, werden dann nicht nur flüchtige Begegnungen sein, sondern können eine Tiefe erreichen, die der Nährboden für wahre Intellektualität ist.

Die hier ausgewählten Duftöle haben eines gemeinsam: Sie entsprechen dem Bedürfnis nach Flüchtigkeit und Vielfalt und erzeugen zugleich eine gewisse Tiefe der Erfahrung. Sie stimulieren die Energien auf sanfte Weise und sind daher ideal für die seelische Balance.

Ysopöl: Es weckt die guten Geister in uns und hilft uns, unsere Gedanken zu klären und zu beflügeln. Es macht wach und lenkt die Aufmerksamkeit auf unsere kreativen Seiten. Es baut auf und lässt uns nach Stress und belastenden Erfahrungen wieder durchatmen. Als Massageöl auch bei Bronchial-Erkrankungen einsetzbar! Nicht für Kleinkinder geeignet!

Eukalyptusöl: Eukalyptus schafft eine Atmosphäre der Konzentration und der unterstützt das logische Denken. Es reinigt die Luft wie auch die Gedanken und kühlt unsere Stimmungen, wenn wir zu überhitzt sind oder mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Sein Duft verträgt keine Unklarheiten und schafft eine neue Sicht auf das Leben. Als mildere Alternative, besonders für Kinder, empfiehlt sich Eukalyptus citriodora! In Verbindung mit Cajeput und Guajakholzöl ideal in einem Massageöl gegen Erkältungskrankheiten.

Limettenöl: Kein anderer Zitrusduft wirkt so erfrischend und so belebend wie der Duft der Limette! Er muntert uns auf und verscheucht uns mit seinem fast schon wildem Aroma Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit. Eine herrliche Kombination gegen Müdigkeit: Limmettenöl mit einem Minzeöl, zum Beispiel Pfefferminze, Spearmint oder Krauseminze, im Massageöl. Ein tolles Aromaöl auch für Getränke und Süssspeisen!

Petitgrainöl: Wer sich geistig überbeansprucht, gereizt und gestresst fühlt, wird die Wirkung dieses Öls nicht mehr missen wollen! Es harmonisiert den Geist, ohne ihm seine Kraft zur Inspiration zu nehmen, beruhigt die Gedanken und schafft Platz für Kreativität und die "Leichtigkeit des Seins". Hilft bei Kopfdruck, Migräne und Depressionen! Als Badezusatz herrlich erfrischend, zum Beispiel mit Orangenöl und Neroliöl.

Palmarosaöl: Unter allen frischen Düften ist der des hell-gelben Palmarosaöls der blumigste. Er wirkt Nervosität entgegen, hilft Stress und Hektik abzubauen und hinterlässt ein entspanntes Gefühl, ohne dass es ermüdete.

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Adele. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.