Sonne im dritten (3.) Haus

astrologisches symbol sonne haus 3

Sie sind geistig rege, intellektuell ausgerichtet und vielseitig interessiert. Ihre Neugierde drängt Sie an fremde Ufer und bringt Sie zeitweise in abenteuerliche Situationen. Sie bringen eine gewisse Unbekümmertheit mit. Dadurch lassen Sie sich jedoch auch hin und wieder in etwas verwickeln. Ihren Spass finden Sie im Entwirren komplizierter Rätsel und Denkaufgaben, die Ihnen das Leben stellt.

Äussere Reize lenken Sie von einer Sache ab und behindern Ihre Konzentration - und überlasten zeitweise auch Ihre Nerven. Dann sind Sie leicht reizbar, geräuschempfindlich und fahrig. Wenn Sie so überspannt sind, verwickeln Sie sich durch Ihre Unkonzentriertheit und Vergesslichkeit und geraten in schwierige Situationen, die sich wiederum schlecht auf Ihr Nervenkostüm auswirken. Am Höhepunkt der Spannung angelangt drehen womöglich die Nerven durch. Vermutlich bemerken Sie dabei gar nicht, dass Sie zu viel herum agieren, ständig in Bewegung sind und Unruhe oder Hektik ausstrahlen. Durch regelmässigen Sport sättigen Sie Ihren Bewegungsdrang. Geeignet sind Sportarten wie etwa Joggen, Rollerblade-Fahren, Skilaufen oder auch Tanzen. Achten Sie darauf, dass Sie trotz der körperlichen Anstrengung noch ruhig und tief durchatmen können - Seitenstechen oder Brustschmerzen beim Einatmen sind Anzeichen für eine zu flache Atmung, die wir uns in der Regel unter Stresszuständen angewöhnt haben.

Herzrhythmusstörungen und Herzstolpern zeigen an, dass Sie besonders gestresst sind. Sie sind überlastet, wenn Sie sich mit verschiedenen Aufgaben verzetteln, die Ihnen eigentlich nicht ans Herz gewachsen sind. In solchen Stresssituationen lassen Sie sich von äusseren Umständen treiben. Sie fühlen sich ruhiger und besonnener, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Menschen und Projekte richten, mit denen Sie sich identifizieren oder die Ihre Neugierde wecken. Im Grunde genommen sind Sie ein Erfinder und Entdecker. Wenn aber das Leben für Sie reizlos und langweilig wird, fühlen Sie sich kraftlos und gelähmt. Spasmen oder lähmungsähnliche Erscheinungen, ebenso Gesichtsnerverkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates, die Sie sich durch das Schwinden Ihrer Kräfte zugezogen haben, verkörpern Ihre unbewussten Probleme. Ihr Unterbewusstes scheint nämlich schon längst erkannt zu haben, dass Sie Ihre Kraft für Aufgaben verschwenden, die Sie eigentlich nicht interessieren. Solche und ähnliche körperliche Kraftlosigkeit sollten Sie dazu anregen, Ihre Energien auf Unternehmungen zu richten, die Ihr Herz berühren - das sind z.B. Projekte, die Ihren Ideenreichtum anregen und Ihnen Spass machen. Viele im Stress scheinbar so wichtigen Dinge relativieren sich anhand einer solchen Herzenssache auf ein gebührliches Mass oder können gar unter den Tisch fallen.

Sie kommen zu Ihrer Kraft, wenn Sie Ihr Leben als Experiment betrachten. Wie ein Abenteurer werden Sie so manchen unbekannten Pfad begehen. Ihre Entdeckungslust bezwingt aufkommende Ängste, etwas falsch zu machen. Experimente gehen zwischendurch auch einmal schief. Wenn Sie jedoch die Fehler, die Sie auf Ihrem Lebensweg begehen, als Bereicherung betrachten und so einen weiteren Blickwinkels der Welt erhalten, bleiben Sie fortwährend neugierig und positiv gespannt. Solange Sie jedoch noch auf der Suche nach einer Herzensaufgabe sind, neigen Sie dazu, sich in fremde Angelegenheiten einzumischen. Die bringen Sie wiederum in nervenaufreibende Situationen - Situationen, in denen Sie am Ende doch nichts für Ihr persönliches Wachstum bewegen konnten. Ihre Neugierde ist gleichzeitig Ihre innere Stimme, die Sie spielerisch zu Ihrer persönlichen Mitte hinführt. Dann fühlen Sie sich mit Energie und Lebensmut aufgeladen - was Ihre Gesundheit kräftigt.

Auszug aus dem Horoskop "Körper, Geist und Seele" für Stanley Baxter. Text © 2017 by Susanne Christan, Astrologin. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.