Merkur im vierten (4.) Haus

astrologisches symbol merkur haus 4

Wenn Ihnen etwas widerfährt und Sie in Gedanken geraten, dann beginnen Sie zunächst einmal damit, sich zu fragen: "Wie geht es mir gerade damit? Was geschieht mit mir?" Ihre Art zu denken ist wesentlich mit Ihren Gefühlen verbunden und deshalb vermittelt jeder Gedanke, dem Sie Ausdruck verleihen, immer auch ein Stück Ihrer inneren Landschaft. Ihre Stärke besteht gerade darin, Ihre Gefühle beschreiben zu können und sie dadurch für Andere zum Leben zu erwecken - eine lyrische Ader, wenn man so will, die sich tatsächlich in einer Begabung für das gesprochene und das geschriebene Wort ausdrücken kann. Diese Fähigkeit kann sogar "lebensrettende" Funktion erfüllen, denn die Umwandlung Ihrer Gefühle in Worte hilft Ihnen, seelische Prozesse zu verarbeiten, gerade wenn Sie sich verletzt fühlen und innerlich mit sich kämpfen müssen. Viele Menschen mit dieser Konstellation haben dies intuitiv erkannt und führen Tagebuch als eine Art Selbsttherapie. Andererseits wirken Sie damit nicht nur auf sich selbst zurück: auch Andere können Sie mit Ihren Worten gut erreichen und viele haben das Gefühl, Sie sprächen ihnen aus dem Herzen. Die Falle an dieser Konstellation besteht mehr oder weniger darin, dass es auch einen Grad an Subjektivität gibt, der Sie über kurz oder lang an der Realität vorbeiführen muss. Diesen Grad erreichen Sie recht schnell, weil Sie in der Tat Alles persönlich nehmen - auch die Dinge, die vielleicht gar nichts mit Ihnen zu tun haben, sondern einfach so geschehen. Ihnen fehlt die Distanz zu Ihren Gedanken und damit ein eher logischer Zugang zur Wirklichkeit, der dazu befähigt, sich selbst vor Übertreibung zu schützen und die Kirsche im Dorf zu lassen.

Ihre grosse Herausforderung besteht also darin, Ihren Gefühlen weiterhin freien Lauf zu lassen, aber nicht in jene Fall der Subjektivität zu tappen. Dazu ist es notwendig, ein wenig Distanz zu sich selbst zu gewinnen, und im Prinzip kennen Sie schon die Lösung: Gefühle formulieren, am besten aufschreiben, und dann für eine Weile ruhen lassen. Bei erneutem Lesen des Gefühlten werden Sie nicht selten feststellen, dass Vieles gar nicht so dramatisch und wild ist, wie es auf den ersten Eindruck hin den Anschein gemacht hat.

Die hier ausgewählten Duftöle haben eines gemeinsam: Sie verbinden uns mit unserer Gefühlslandschaft, sorgen aber zugleich dafür, dass wir uns nicht in ihr verirren. Sie stimulieren die Energien auf sanfte Weise und sind daher ideal für die seelische Balance.

Costuswurzelöl: Der zarte, an Veilchen erinnernde Duft dieses Öls bringt die Seele wieder ins Gleichgewicht, schafft eine positive Sicht auf die Dinge und gibt Kraft, sich wieder auf die eigene Mitte zu besinnen, gerade wenn Hektik und Stress viel von uns abverlangen. Nicht für Kinder und Schwangere geeignet!

Fenchelöl: Fenchel verbreitet eine Atmosphäre mütterlicher Geborgenheit, in der wir unseren Gefühlen freien Lauf lassen und sie in Ruhe auf uns wirken lassen können, um sie zu verarbeiten. Es tröstet und gibt uns das Gefühl von innerer Stärke wieder. Mischen Sie je 3 Tropfen Fenchelöl und Anisöl mit 1 Esslöffel Mandelöl zu einem Massageöl für den Bauch bei Magen- und Darmbeschwerden (stets im Uhrzeigersinn einmassieren!)

Irisöl: Der unvergleichlich warme, erdige Duft der Iris zählt zu den kostbarsten Aromen, die es gibt. Er hüllt die Seele ein, schenkt ihr Geborgenheit und heilt ihre Wunden. Gerade besonders zart Besaitete werden von diesem Duft profitieren, denn Iris hält alle störenden Einflüsse fern. Gönnen Sie sich ein kostbares Bad als Balsam für Ihre Seele: Mischen Sie 5 Tropfen Irisöl, 2 EL Honig mit einem Becher süsser Sahne und geben Sie es in das Badewasser.

Vanille: Vanille - dieser Duft entführt uns in die Tage unserer Kindheit. Es tröstet wie ein Stückchen Schokolade und spricht das Kind in uns an. Frustrationen, Ängste, Anspannungen und Gereiztheit verschwinden wie von selbst - böse Gedanken haben keine Chance mehr! Mischen Sie Vanille mit Geranie und Lavendel zu einem Duft, der Sie alle Sorgen vergessen lässt.

Magnolienöl: Emotionale Anspannungen, Stresssituationen, hektischer Alltag - wenn Sie innerlich ausgebrannt sind, werden Sie gerne auf den süssen, sinnlichen Duft der Magnolie zurückgreifen, um die gereizten Nerven zu beruhigen und sich wieder auf sich selbst zu besinnen. Ein Tropfen Magnolie auf ein Tuch und daran riechen - Kopfschmerzen und Schwindelgefühle verschwinden! Kuschelige Wärme verschafft ein Massageöl aus 50 ml Mandelöl, 4 Tropfen Magnolie, 2 Tropfen Ingwer und 2 Tropfen Sandelholzöl.

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Prinzessin Miko von Japan. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.