Mond im vierten (4.) Haus

astrologisches symbol mond haus 4

Sie stösst die Unruhe unserer sich immer schneller verändernden Welt ganz besonders ab. Für die Entfaltung Ihrer Gefühle scheint kein Platz mehr zu sein. Vielleicht ziehen Sie sich darum in Ihr Schneckenhaus zurück oder machen sich stumpf gegenüber Hektik und Stress. Um jedoch nicht das Gefühl für sich selbst zu verlieren, benötigen Sie dringend den Ausgleich in der Stille, denn nur so können Sie die Eindrücke des Alltäglichen für sich verarbeiten und gestärkt den Ansprüchen der Umwelt stellen. Es ist daher wichtig, dass Sie sich einen Ort schaffen, an den Sie sich zurückziehen können, um für Momente nur für sich selbst da zu sein. Das kann ein entsprechender Raum in Ihrem Zuhause sein, aber auch ein stilles Fleckchen in einem Park, einem Wald oder irgendwo sonst draussen in der Natur. Wichtig ist nur, dass Sie ungestört dort verweilen können, bis Sie sich wieder stark genug für die täglichen Strapazen fühlen. Vielleicht gewöhnen Sie sich eine einfache Meditationstechnik an, bei der Sie die Augen schliessen und Ihre Aufmerksamkeit Schritt für Schritt nach innen verlagern. Vielleicht nutzen Sie aber auch die Zeit einfach, um ganz ins Hier und jetzt zu kommen und alle Sorgen über das, was kommen mag, einfach vergessen. Sie können sich auch folgende Fragen stellen: Wie geht es mir zurzeit? Wie empfinde ich mein Leben? Was für ein Ort ist diese Welt für mich? Wie fühlt sie sich an? Welche Bilder tauchen dabei auf? Und vor allen Dingen: Was brauche ich, um mich geborgener zu fühlen?

Auch mit Hilfe von Musik und Klängen können Sie einen ausgezeichneten Ausgleich zur allgegenwärtigen Eindrucksüberflutung schaffen. Musik ist in erster Linie Geschmacksache und deshalb ist es schwer, hier Empfehlungen auszusprechen, welche Musik Ihnen zusagen würde und welche nicht. Dennoch ist es nicht abwegig von bestimmten Klangqualitäten zu sprechen, welche die typischen Eigenschaften Ihrer Konstellation widerspiegeln und deshalb in der einen oder anderen Form sehr wohl geeignet sind, Ihre Persönlichkeit anzusprechen und energetisch ins Lot zu bringen.

Für geeignete Klänge - in der Musik oder überall sonst, wo Sie die Ohren aufmachen, um zu lauschen - können Sie daran erkennen, dass sie eine weiche, ruhig fliessende Qualität besitzen und man ihren Klang als innerlich und friedlich bezeichnen könnte. Ihrem Wesen entsprechen zarte, und ineinander übergehende Töne. Musik erinnert an Wasser in all seinen Qualitäten - sei es an das Rauschen des Meeres, sei es das Murmeln eines Baches oder das Plätschern einer Quelle.

Um ein Gefühl für diese Klänge zu bekommen, brauchen Sie sich nur eine laue Sommernacht an einem geheimnisvollen Weiher im Walde vorstellen. Schliessen Sie die Augen - was hören Sie? Das zarte Säuseln des Windes in den Zweigen der Bäume, das Rascheln der Blätter, das feine Zirpen der Grillen und das träge Plätschern des Wassers. Ansonsten besteht die Musik dieser Nacht aus Stille ... Geräusche und Klänge, wie sie Ihrem Wesen entsprechen, laden zum Träumen ein und lenken die Sinne nach innen, lassen die Stimme des Herzens hören.

Künstliche Geräusche sind Ihnen eher fremd, denn Sie fühlen sich sehr der Natur verbunden den Klängen und Geräuschen seiner natürlichen Umgebung. Im Inneren einer Kirche, bei der stille Andacht, in der Bibliothek, auf dem Speicher finden Sie diese.

Auch für die Instrumente gilt: Was ihn in der Tiefe der Seele zu berühren vermag, bringt Sie in Einklang mit Ihrem Wesen. So berührt Sie der zarte Klang der Panflöte ebenso wie die Oboe, deren Spektrum von naiver Anmut bis zum Schmerz eines zarten Wesens reicht. Der Klang des Englischhorn ist tiefer, voller und melancholischer als der Klang der Oboe: Es lässt die schwermütigeren und träumerischen Seiten Ihrer Seele anklingen - kein anderes Instrument ist so gut geeignet, Bilder und Empfindungen vergangener Zeiten zu erwecken. Auch die Harfe besitzt die Macht, fantastische Bilder in uns aufsteigen zu lassen, und ist deshalb ein Instrument, das Ihrer Vorstellungskraft Nahrung gibt. Von allen "Instrumenten" aber kommt die Stimme des Menschen der Seele am nächsten - deshalb werden Sie einer Frauenstimme immer den Vorzug geben, vielleicht untermalt von den zarten Zupftönen einer Laute.

Überhaupt tut Ihnen auch Musik gut, die andere schon in den Bereich des Kitsches einordnen würden, denn Sie lassen sich gerne rühren. Das Repertoire reicht hier von den Balladen Schuberts bis hin zu Liebesarien aus italienischen Opern, zum Beispiel Puccini und Verdi. Wenn es etwas moderner sein darf, dann fühlen Sie sich durchaus bei moderateren Töne eines Chris Rea oder Bryan Ferry wohl. Gerne hören Sie auch einfachere Volksweisen, insbesondere irische und italienische Folklore, aus der die Sehnsucht nach einer heilen Welt in der Vergangenheit spricht. Und ganz besonders positiv erleben Sie jede Art von Musik, die Sie schon in ihrer Jugend gehört hat und Sie an die schönsten Zeiten Ihres Lebens erinnern ... 

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Dennis Hopper. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.