Mond im sechsten (6.) Haus

astrologisches symbol mond haus 6

Keinem Anderen ist so bewusst, dass es einen Zusammenhang zwischen Körper und Seele gibt, wie Ihnen. Insbesondere bei Krankheiten haben Sie verstanden, dass sich dahinter nicht selten ein innerer Konflikt verbirgt: ob es sich um einen einfachen Schnupfen handelt oder sie sich die Hand verstaucht - Sie suchen nach einer Botschaft hinter dem Symptom. Dabei können Sie sehr akribisch sein und teilweise auch ausgesprochen hart mit sich selbst ins Gericht gehen. Schliesslich ist Kranksein für Sie immer auch der Beweis, dass Sie sich nicht ganz im Griff gehabt haben können. Nicht selten nehmen Sie sich in dieser Hinsicht zu ernst: Wo andere ein kurzes Ziehen in der Schulter verspüren und es im nächsten Moment bereits wieder vergessen haben, fürchten Sie bereits einen Hexenschuss und werden Alles unternehmen, um das Schlimmste zu verhindern! In der Regel sind Sie jedoch eher eine besonnene Naturen und neigen keineswegs zur Übertreibung. Doch ist es eben einer Ihrer Wesenszüge, überall Vorsicht walten zu lassen, um nicht das Nachsehen zu haben. Wie aber sagte schon Christian Morgenstern? "Vorsicht und Misstrauen sind gute Dinge, nur sind ihnen gegenüber Vorsicht und Misstrauen nötig." Sie sind irgendwie immer auf der Hut und Ihre Aufmerksamkeit ist stets angespannt - und das dient nicht gerade dem seelischen Gleichgewicht! Besonders Ihre Tendenz, sich die Reaktionen aus der Umwelt sehr zu Herzen zu nehmen, bringt Sie immer wieder in Situationen, in denen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse unterdrücken, um andere nicht zu verprellen. Aus diesem Grund sollte Sie sich hin wieder folgende Fragen stellen: Was ist der Grund für meine aktuelle Befindlichkeit? Warum geht es mir so gut/schlecht/mittelprächtig in meinem Leben? Was für ein inneres Bedürfnis drückt sich dahinter aus? Und vor allen Dingen: Gehe ich noch meinen eigenen Weg oder bin ich ununterbrochen darauf bedacht, es allen Menschen Recht zu machen?

Auch mit Hilfe von Musik und Klängen können Sie einen ausgezeichneten Ausgleich zur allgegenwärtigen Eindrucksüberflutung schaffen. Musik ist in erster Linie Geschmacksache und deshalb ist es schwer, hier Empfehlungen auszusprechen, welche Musik Ihnen zusagen würde und welche nicht. Dennoch ist es nicht abwegig von bestimmten Klangqualitäten zu sprechen, welche die typischen Eigenschaften Ihrer Konstellation widerspiegeln und deshalb in der einen oder anderen Form sehr wohl geeignet sind, Ihre Persönlichkeit anzusprechen und energetisch ins Lot zu bringen.

Was könnten für Sie typische Klänge sein? Sie sind fein, filigran, fast schwebend, aber niemals abgehoben. Sie bestechen durch klare Strukturen, fügen sich zu komplexen Gebilden zusammen, ohne wirklich miteinander zu verschmelzen. Vielmehr gleichen sie einer Tänzerin oder Akrobatin, die sich leichtfüssig über der Oberfläche hinweg bewegt, sich vom Untergrund abstösst und sich die Schwerkraft zu Nutze macht, um allerlei Kunststücke zu vollbringen. Deshalb haben diese Klänge auch etwas Tänzelndes, Zartes.

Oft sind es Klänge des Arbeitens. Man könnte an das Schnurren eines Spinnrades denken, an das Tackern einer Schreibmaschine, der kritzelnde Bleistift auf dem Stenoblock, das flinke Geklapper der Stricknadeln oder auch das rhythmische Schnittgeräusch, wenn die Sense durch das Getreide fährt. Überhaupt entsprechen Ihnen alle Laute, bei denen man hinhören muss, die Gefahr laufen im allgemeinen Geräuschpegel des Alltags unterzugehen, sei es das Ticken einer Uhr, das geflüsterte Gespräch am Nachbartisch, das Rascheln des Zeitungspapiers beim Umblättern oder das feine Klopfen des Regens an die Fensterscheibe - wenn sie könnte, würden Sie sogar das Gras wachsen hören! In der Natur sollten Sie auf das Wispern der Blätter, das Säuseln des Windes und das Murmeln eines Baches achten. Von irgendwo aus der Ferne trägt der Wind das Blöken von Schafen an Ihr Ohr oder das emsige Summen von Bienen auf der Suche nach Nektar.

Instrumente, die Ihrem Wesen entsprechen, weisen ebenfalls Klangqualitäten auf, die sehr fein sein können und eine bestimmte Lautstärke nicht überschreiten: allen voran das Cembalo oder das Spinett, die mit ihrem filigranen Zupfklängen verzaubern können, aber auch das Glockenspiel und sogar die Triangel. Auch die rustikaleren Töne eines leicht metallischen, schwebenden Klanges liegen Ihnen, wie z.B. im Hackbrett oder der Zither. Doch sollte man von diesen Instrumenten nicht auf Vorlieben für eine bestimmte Folklore schliessen: vielmehr suchen Sie bei Musik auch nach Inhalten. Daher ist Musik geeignet, die sich dem Wort mit seiner Botschaft unterordnet und Raum lässt für eigene Gedanken, z.B. von Interpreten wie Joan Baez, Wolf Biermann, Georg Danzer, Suzanne Vega, Leonard Cohen oder Cat Stevens. Da Sie für Trends nichts übrig haben, ist Ihr Musikgeschmack in der Regel sehr breit - von mittelalterlichem Minnesang über Ballettmusik wie Schwanensee oder Nussknacker bis hin zu den poppigeren Klängen eines Phil Collins oder einer Patty Smith.

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Alyssa Milano. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.