Merkur im achten (8.) Haus

astrologisches symbol merkur haus 8

"Im Prinzip ..." - dies dürfte mit eine der Lieblingsformeln sein, mit denen Sie Ihre Kommentare zu allen wichtigen, aber auch weniger wichtigen Ereignissen des Alltags einleiten. Denn damit drücken Sie das Ergebnis Ihrer nicht selten sehr komplexen Gedankengänge aus: die Reduktion aller Fakten auf das, worauf es wirklich und schlussendlich ankommt, auf das Prinzip. Ihre Umwelt kann sich deshalb sicher sein: was auch immer Sie zwischen Ihren Gehirnzellen ausklamüsert haben, wird am Ende den Nagel auf den Kopf treffen - folgerichtig, präzise und logisch. Diese Begabung prädestiniert Sie für Mathematik und Schachspiel und andere intellektuelle Turnerei, bei der es auf ein hohes Abstraktionsvermögen ankommt. Leider hat auch diese Fähigkeit eine deutliche Schattenseite: Was auch immer das Ergebnis zu sagen hat - es ist für Sie Gesetz, sobald Sie es ausgesprochen haben. "So - und nicht anders." Das mag noch angehen in den Fällen, in denen man zweifelsfrei auf Logik setzen kann - doch in irrationalen Angelegenheiten wie den des Herzens kommen Sie nicht weit, wenn Sie Ihre unerbittlichen Denkschablonen anlegen.

Im zwischenmenschlichen Bereich gibt es eben mehr als nur Schwarz und Weiss - hier zählen vor allen Dingen die Grautöne und noch mehr das farbige, bunte Leben. Eindeutigkeit ist keine Sache des Lebens und dies ist die Herausforderung, der Sie begegnen müssen.

Die hier ausgewählten Duftöle haben eines gemeinsam: sie regen die Lust auf Begegnung an und sorgen dafür dass sie Ihre eigenen Interessen wahrnehmen und mitteilen können.

Cistroseöl: Dieses Öl wirkt Ihrer Tendenz, sich von der Umwelt abzukapseln, entgegen. Es stimmt versöhnlich mit sich selbst, gerade wenn man von Schuldgefühlen geplagt wird oder Zorn und Groll in einem fest sitzen. Sein Duft erinnert an das unbezahlbare "echte Ambra". Mischen Sie Zistrose mit Zitrusdüften wie Zitrone, Mandarine oder Orange gegen schlechte Stimmungen!

Muskatellersalbeiöl: Süss, frisch und irgendwie an Nüsse erinnernd, in jedem Fall sehr sinnlich, fast berauschend - so erleben die meisten den Duft dieses Öls. Es ist ein ungewöhnliches Aroma, dass dunkle Schatten im Nu vertreibt und euphorisch stimmt, ohne aufzuregen. Gehen Sie sehr sparsam mit diesem Öl um! Es kann eine halluzinogene Wirkung entfalten.

Immortelleöl: Immortelle - das bedeutet "unsterblich". Der Duft dieses Öls ist sehr erdbezogen und bringt Sie gerade dann, wenn Sie sich wieder zu sehr an Ihren Prinzipien orientieren, sanft auf den Boden der Tatsachen zurück. Es befreit vom Zwang zu Perfektion und lässt innere Bilder Gestalt annehmen. In Kombination mit Cistrose öffnet Immortelle die Tore zum Unbewussten ...

Eichenmoosöl: Ein aussergewöhnlicher, sehr intensiver, sehr tiefer Duft, der zwischen dem Aroma von Wald, Erde, Moos, Teer und Leder changiert. Er wirkt entspannend und leicht aphrodisierend. Eichenmoosöl hat eine stark bindende Wirkung: in Kombination können sich flüchtigere Düfte besser halten. Mischen Sie Eichenmoos mit Zeder - dies verstärkt die betörende Wirkung.

Vetiveröl: Intensiv, erdig, schwer und irgendwie nach Rauch - so könnte man den unnachahmlichen Duft von Vetiver beschreiben. Warm und geheimnisvoll verbindet er uns mit den heilsamen Kräften der Erde. Er führt uns zu unseren Wurzeln zurück und heilt die Seele. Der Geruch wird von vielen als eher modrig erlebt - Sie können ihn z.B. mit Bergamotte mischen. 

Auszug aus dem Horoskop "Wellness" für Bo Derek. Text © 2017 by Christopher Weidner, Astrologe. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.