Sonne im achten (8.) Haus

astrologisches symbol sonne haus 8

Sie haben bestimmt schon so manche einschneidenden Veränderungen in Ihrem Leben gemeistert. Vermutlich können Sie Ihr Leben in Phasen von Zusammenbrüchen und Erneuerungen einteilen. Im Endeffekt sind Sie aber immer wieder auf die Beine gekommen und haben einen neuen Weg eingeschlagen. Sie sprühen nur so von Lebensmut, wenn Sie sich dem Wandel Ihrer Persönlichkeit und auch Ihrer Beziehungen stellen. Sobald Sie sich aber an ein ruhiges Leben klammern wollen, in dem es keine Umbrüche mehr geben und alles nur in gewohnten Bahnen verlaufen soll, stellen Sie sich Ihren Lebensprozessen entgegen, die ja in stetigem Wandel sind.

Solange Sie an festgefahrenen Beziehungen und an der Unveränderbarkeit von Situationen festhalten, wird die Wandlung Ihrer Persönlichkeit, der Sie sich mit dieser Sonnenstellung immer wieder zu unterziehen haben, scheinbar von aussen induziert. Dann scheinen Lebensumstände, Schicksalsschläge, Krankheiten oder böse Mitmenschen am Hereinbrechen eines Unheils schuld zu sein. Gerade weil Sie lieber fixieren und unnachgiebig sein wollen, ahnen Sie schon längst die Dringlichkeit, etwas verändern zu müssen. Doch die Angst vor Verlusten und vor Alleingelassenwerden blockiert Sie zentral. Trotzdem brodelt es in Ihnen und die zurückgehaltenen psychischen Wandlungsenergien können sich auf körperlicher Ebene manifestieren.

Unverträglichkeiten von Lebensmitteln und Stoffen zeigen an, dass Sie so manche genormten Lebensumstände eigentlich nicht mehr ertragen. Vergiftungserscheinungen - auch eine schleichende Vergiftung etwa durch Amalgam-Zahnfüllungen - markieren das Ende eines Prozesses. Manchmal wird es in Ihrem Leben notwendig werden, gewisse Lebensumstände radikal zu verändern, damit Sie sich wieder kraftvoll fühlen können. Körperliche Reinigungsprozesse können psychische Aufräumarbeiten unterstützen oder induzieren. Bei einer Heilfastenkur wird z.B. nicht nur der Körper entschlackt, denn bisher verborgen gehaltene Konflikte können ebenso wieder belebt und damit gelöst werden. Sollten Sie des Öfteren an Infektionen mit toxinhaltigen Bakterien erkranken - beispielsweise im Darm oder im Hals mit Scharlacherregern -, dann hat das eine geschwächte Immunabwehr zur Folge. Ausser der Norm liegende Blutbildwerte und auch Eisenmangel zeigen eine Abwehrschwäche im Körper an. Solche Krankheitssymptome könnten die Frage aufwerfen, welchen Aufgaben Sie nachjagen, um als "Jemand" zu gelten, dessen Rolle Sie sich im Grunde genommen nicht gewachsen fühlen. Perfektionismus kann als Mittel gelten, sich immer besser in die Hülle der auferlegten Rolle hineinzuzwängen.

Viele Menschen stemmen sich mit aller Macht gegen Wandlungen in Ihnen selbst und entwickeln dabei zwanghafte Verhaltensmuster, mit denen sie unbewusst jegliche Veränderbarkeit unter Kontrolle halten möchten. Solche Zwangshandlungen zeigen sich u. a. in Süchten - nicht selten ist Alkoholkonsum im Spiel. Drogenabhängigkeit, zu der auch der Alkoholismus zählt, kann oft lange verschwiegen werden, vor allem dann, wenn man "nur" phasenweise zum Drogenabusus neigt. Hinter jeder Art von Sucht steckt eine Gier. Gier resultiert aus Mangelgefühl - einem Gefühl, von etwas nicht genug zu haben: In der Regel ist das Anerkennung und Zuwendung. Wenn Sie im Umgang mit Drogen zeitweise Ihre Kontrolle über das Mass oder über Ihr Verhalten verlieren, dann kann es Ihnen helfen, sich zu einer Sucht zu bekennen. Eine entsprechende Beratungsstelle kann Ihnen Wege aus der Sucht aufzeigen. Weil die Sonne in Ihrem Horoskop im Verborgenen steht, tendieren Sie dazu, Ihr Lebendigsein zu verstecken. Vielleicht fühlen Sie sich auch lebendig, wenn Sie mit Zynismus bei anderen ins Schwarze treffen. Möglicherweise tragen Sie mit Vorliebe schwarze Kleidung. Die Farbe Schwarz verschluckt alle Spektralfarben und reflektiert somit kein Licht, also keine Lebendigkeit. Menschen, die sich ausschliesslich schwarz kleiden, verstecken mächtige und oft unberechenbare Impulse hinter einer Wand von Unnahbarkeit. Deshalb kann der Griff zu farbenfroher Kleidung ein erster Schritt zu mehr Lebenslust sein.

Die enorme Kraft, die Sie aber sicherlich auch in sich spüren, scheint für Sie ein endloses Ausmass zu haben. So viel Kraft mag Ihnen zeitweilig fast unheimlich sein. Deshalb legen Sie wahrscheinlich viel Wert auf Selbstkontrolle - doch die blockiert Ihre Impulsivität und spontan auftretende Lebenslust genauso wie Ihren möglichen Zorn. Herzrhythmusstörungen oder Kreislaufbeschwerden können aufgrund eines ständig unterdrückten Energieimpulses auftreten. Vermutlich durften Sie als Kind nicht unbeherrscht sein und mussten sich vor allem dem strengen und willensstarken Regiment eines Elternteiles unterordnen. Ihr leidenschaftliches Temperament scheint Ihnen daher ein wenig unheimlich geworden zu sein. Deshalb mag auch Ihr Sexualleben mit Krisen durchzogen sein. Vielleicht hoffen Sie auch, im Sex zur Lebensfülle zu kommen. Zu diesem Thema gibt es Partner-Workshops, Tantra-Seminare und anregende Bücher über Liebe und Lust, beispielsweise von Margo Anand "Tantra - oder die Kunst der sexuellen Ekstase". Lassen Sie sich ein wenig inspirieren und kultivieren Sie Ihre Leidenschaft.

Sie fangen an, lebendig zu werden, wenn Sie das ausprobieren, was Sie immer schon mal wollten, aber aufgrund irgendwelcher "Man-Tut-Nicht"-Regeln bleiben liessen. Endlich mal Motorrad fahren oder in eine verruchte Kneipe gehen - das sind die Lebensexperimente, die Sie zu Ihrem Lebenskern hinführen. Wagen Sie auch den Exzess - allerdings sollten Sie Drogen hierbei lieber aus dem Spiel lassen!

Sie kommen zu Ihrer Kraft, wenn Sie sich immer intensiver mit Ihrer psychischen Vorgeschichte befassen. Dabei kann eine Psychotherapie Klärungsbeiträge leisten. Wenn Sie sich bewusst machen, dass Sie von Ängsten und Tabus Ihrer Eltern und sogar noch früherer Vorfahren geprägt sind, können Sie diese Kontrollsysteme mit der Zeit wieder loslassen. Heilend wirkt bei Ihnen die Erfahrung, liebenswert zu sein. Ihr Misstrauen anderen Menschen gegenüber ist Zeichen Ihrer Angst, der Liebe eines anderen nicht wert zu sein. Wenn Sie lernen, statt Ihrem Misstrauen mehr Ihrem Herzen zu vertrauen, öffnen Sie Ihr Herz für die Liebe. Sie werden feststellen, dass Sie sogar mehr geliebt werden, als Sie bisher erhofft haben.

Auszug aus dem Horoskop "Körper, Geist und Seele" für Rafael Nadal. Text © 2017 by Susanne Christan, Astrologin. AstroStar © 2017 by AstroGlobe.