Sternzeichen Fische • Liebe und Partnerschaft

Bei welchem Thema könnte es spannender sein, die typischen Eigenschaften und das Verhalten des Fisches zu entdecken, als bei der Liebe? Wir verraten Ihnen wie der Fisch liebt, welches Sternzeichen zu ihm passt und was dem Fisch in der Partnerschaft wichtig ist.

Übersicht

Wen und wie liebt das Sternzeichen Fische
© cidepix / Fotolia | © Candix / Pixabay

So liebt das Sternzeichen Fische

Im Zeichen der Fische geboren sind Sie tiefgründig, schillernd, vielleicht sogar exzentrisch und immer irgendwie unfassbar. Wer einmal versucht hat, in flachen Gewässern einen Fisch mit blossen Händen zu erwischen, hat eine Vorstellung davon, wie schwer es ist, Sie zu greifen und zu halten. Den Fischen ist das Element Wasser zugeordnet, und alles, was unter der Wasseroberfläche geschieht, entzieht sich den meisten Normalsterblichen.

Ihr Facettenreichtum und Ihr verträumter Charme üben eine besondere Faszination aus, und wer Ihrem Sirenengesang erliegt und sich in Ihre Traumwelt locken lässt, kann aufregende Überraschungen erleben oder am Riff Ihrer Unnahbarkeit zerschellen. Denn der sonst eher sanfte Fisch kann auch abweisend, gereizt und beissend sarkastisch reagieren, wenn ihm etwas auf die Nerven geht. Mit Ihren vielen Gesichtern sind Sie eine echte Aufgabe für Ihre Mitmenschen. Als extrem freiheitsliebende Individualisten sind Sie dennoch emphatisch und mitfühlend bis zur Selbstaufgabe.

Als Fische-Frau erinnern Sie ein wenig an die Meerjungfrau aus dem Märchen, die den Prinzen vor dem Ertrinken rettet, ihr Leben auf dem Meeresgrund für ihn aufgibt und unter grossen Opfern und Schmerzen zu einem menschlichen Wesen wird, um ihm nahe zu sein. Am Ende opfert sie ihr Leben seinem Glück. Auch Sie wünschen sich einerseits den "Märchenprinzen", der Sie mit starkem Arm auf sein Pferd hebt und Sie vor den Härten des Lebens beschützt, andererseits verlieben Sie sich in Männer, die aus irgendeinem Grund nicht wirklich greifbar sind und sich dadurch dauerhaft als Ziel Ihrer unerfüllten Sehnsüchte anbieten.

Als Fische-Mann sind Sie emotional, zärtlich und einfühlsam. In der realen, praktischen Welt sind Sie nicht so zu Hause, Sie vertrauen sich da gern der Führung einer Frau an. Dafür bringen Sie mit Ihren liebevollen, romantischen Einfällen Farbe in den grauen Alltag.

Beim Sex ist der sonst etwas passive und phlegmatische Fisch unerwartet intensiv und hemmungslos. Intuitiv erahnen Sie die Wünsche Ihres Partners und werden nicht müde, diese mit ungeahnter Phantasie und Leidenschaft zu erfüllen. Die Vermutung liegt nahe, dass das Kamasutra von einem Fische-Menschen geschrieben wurde ...

Ganz glücklich und sicher fühlen Sie sich allerdings nur dann, wenn Ihr Partner Ihnen seine Liebe unermüdlich in Worten und Taten versichert und beweist. Dann fühlen Sie sich wie in einem sicheren Hafen und können sich so hingebungsvoll, zärtlich und loyal zeigen, wie Sie es sich im Grunde Ihres Herzens wünschen.

➔ zurück zur Übersicht

Wer passt zu wem Sternzeichen Fische
© art_rich / Fotolia

Welches Sternzeichen passt zum Fisch?

Fische fühlen sich magisch von dynamischen und selbstbewussten Menschen angezogen und nicht selten geraten sie deshalb in das Netz eines feurigen Widders oder einer spröden Jungfrau. Ein Partnerglück auf Dauer ist hier aber eher fraglich, das finden Fische vermutlich mit einem beständigen Stier oder einem feinfühligen Krebs. Fische brauchen einfach einen Partner, der ihnen den Rücken stärkt und sich gerne um sie kümmert. Ein Löwe könnte hier eine prima Ergänzung sein, aber auch ein Skorpion, der sich gerne als starke Schulter zur Verfügung stellt.

Fische und Widder
Die enorme Energie des Widders ist dem Fisch einfach zu viel, da dürfte er bald verschüchtert die Flucht ergreifen. Schliesslich möchte er zärtlich und sanft verwöhnt werden, sonst könnte seine sensible Seele leicht Schaden nehmen. Der Widder sollte lieber einen anderen auf seine Hörner nehmen, beim Fisch ist er an einen denkbar ungünstigen Partner geraten.

Fische und Stier
Der Stier ist süss und vorsichtig genug, um den Fisch nicht zu überrumpeln. Er ist zwar durch und durch realistisch und kann mit den fantasievollen Stimmungen des Fisches wenig anfangen. Andererseits fühlt er sich aber vom kapriziösen und künstlerischen Fisch sonderbar angezogen. Auch die körperliche Anziehung ist deutlich spürbar. Dieses interessante Gespann könnte so manchen Stürmen des Lebens trotzen.

Fische und Zwillinge
Vielleicht werden beide nie wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben, denn fantasievolle Geschichten sind ihre Stärke und so wissen sie wohl oft selbst nicht, was Traum und was Wirklichkeit ist. So spannend diese Beziehung scheint, könnte sie sich doch schon bald als blosse Fassade herausstellen. Wer soll den anderen schliesslich wieder sanft auf den Boden der Tatsachen zurückholen, wenn er wieder einmal in andere Sphären entschwebt?

Fische und Krebs
Romantischer und märchenhafter geht es kaum: Der zärtliche Krebs und der liebeshungrige Fisch scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. Sie verzaubern sich gegenseitig und hauchen sich zärtliche Liebesschwüre ins Ohr. Die geheimnisvolle Aura des Fisches zieht den Krebs magisch an und der Fisch könnte vor lauter schwelgerischem Gefühl ganz vergessen, dass er doch eigentlich abtauchen wollte, wenn es ernst wird. Die Liebe der beiden könnte ein ganzes Leben lang halten.

Fische und Löwe
Der Fisch hat ein sensibles Gemüt, während der Löwe ein lustvoller und nicht besonders feinfühliger Selbstdarsteller ist. Der kann dem Fisch dafür energisch zur Seite stehen, ihn sehr gut motivieren und, wenn es sein muss, auch beschützen. Die kraftvolle Erotik des Löwen ist dem Fisch aber manchmal einfach zu viel. Vor so viel unbändiger Kraft könnte er erschreckt die Flucht ergreifen und sich ein sensibleres und vorsichtigeres Pendant suchen.

Fische und Jungfrau
Die Jungfrau wird in das verworrene Leben des Fisches erst einmal System bringen wollen. Entweder gefällt es ihm, dass ihm jemand dabei helfen will, sein kreatives Chaos zu ordnen, oder er taucht erschrocken ab. Vermutlich wird wohl Letzteres der Fall sein, denn die nüchterne Art der Jungfrau wird den Fisch auf Dauer nicht glücklich machen. Wo soll er denn da mit seinen ganzen Gefühlen hin?

Fische und Waage
Die Stimmungen der Waage sind nicht gerade stabil und auch der Fisch hat mit seinen Launen zu kämpfen. Wenn beide gleichzeitig in einem Tief stecken, kann es unangenehm werden. Sowieso ist es anstrengend, immer auf die Laune des anderen Rücksicht nehmen zu müssen, während man selbst doch schon genug mit der eigenen zu kämpfen hat. Auf kreativer Ebene haben sich diese beiden allerdings viel zu geben. Eine kleine Liebelei ist durchaus möglich, doch dem rauen Alltag wird die Beziehung vermutlich nicht standhalten.

Fische und Skorpion
Die mysteriöse Aura des Skorpions interessiert den Fisch ausserordentlich, denn dieser geheimnisvolle Individualist hat magische Kräfte. Ihm kann und will der Fisch nicht widerstehen. Doch der Skorpion ist nicht nur verführerisch, er gibt dem sensiblen Fisch auch Halt. Auf ihn wird der Fisch sich immer verlassen können und genau so eine verlässliche Grösse ist für einen Fisch ausserordentlich wichtig. Dieses Paar ist von Anfang an ein Herz und eine Seele.

Fische und Schütze
Der Fisch braucht eine zärtliche Hand, damit er sich aus seinem Schneckenhaus herauswagt und einmal so richtig aufblüht. Der frivole Schütze ist dafür wahrscheinlich nicht der Richtige. Seine direkte Art schüchtert den sensiblen Fisch doch etwas ein. Auf kameradschaftlicher Ebene wird es funktionieren, aber eine Liebesbeziehung wird für beide nicht den erhofften Effekt bringen.

Fische und Steinbock
Der Steinbock bietet Sicherheit und Orientierung, doch der kapriziöse Fisch will mehr. Liebe ist schliesslich ein grosses Geheimnis und da passt die prosaische Art des Steinbocks nicht so ganz ins Konzept. Der Fisch möchte fantasievolle Impulse, während der Steinbock sich nicht vom Boden der Realität wegbewegen mag. Auf Dauer ist das sicherlich keine gute Basis für eine erfüllende Beziehung, zumindest nicht für eine Liebesbeziehung, eine Freundschaft kann durchaus lange halten.

Fische und Wassermann
Der Wassermann ist so herrlich originell und immer gut gelaunt. Der Fisch verliebt sich leicht in dieses freiheitsliebende Wesen, denn er muss bei ihm nicht gleich Farbe bekennen. Gerade weil sie sich nicht einengen, finden sie sehr schnell eine vertraute Nähe. Die Wellenlänge stimmt einfach und auch im erotischen Bereich harmonieren diese beiden Individualisten grossartig.

Fische und Fische
Wenn sich zwei Fische begegnen, dann wird es vor allem sehr gefühlvoll. Endlich haben die beiden ein passendes Pendant gefunden, einen weiteren leidenschaftlichen Träumer. Allerdings liegt genau darin auch die Gefahr, denn die beiden neigen dazu, bald nicht mehr zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden zu können. Diese Verbindung ist auf jeden Fall ein riskantes Spiel mit verschwommenen Konturen und ungewissem Ausgang.

➔ zurück zur Übersicht

So erobert man einen Fisch
© childrendrawings / Fotolia

So erobern Sie den Fisch

Der Fisch liebt Menschen, die etwas Magisches an sich haben. Trotzdem: Einen Fisch an die Angel zu bekommen, war noch nie einfach. Wenn Sie ihm am Anfang zu viel Freiraum lassen, werden Sie ihn nie wirklich zu fassen bekommen. Doch einengen lässt er sich auch nicht gern. Die richtige Mischung macht es! Zwischen Traum und Wirklichkeit müssen Sie zu ihm finden. Gehen Sie bei Ihrem ersten Treffen miteinander spazieren. Lassen Sie sich von ihm erzählen und fragen Sie nach seinen Wünschen und Visionen. Er wird das persönliche Interesse schätzen, und gleichzeitig wird ihn die Bewegung in Schwung bringen. Oder gehen Sie gemeinsam mit ihm ins Kino, denn der schüchterne Fisch kann hier ungesehen nach Ihrer Hand greifen. Ihr Fisch hat aber auch gar nichts dagegen, wenn Sie die Initiative ergreifen. Im Gegenteil: Der Fisch lässt sich lieber verführen und inspirieren und schätzt all Ihre kleinen Gesten, die ihm Mut machen. Er mag es, wenn Sie ihn ein wenig locken. Optische Reize machen ihn an. Zeigen Sie ruhig, was Sie haben, und locken Sie ihn somit aus seiner Reserve. Ganz Mutige treffen ihren Fisch sogar in der Sauna!

Fische-Mann
Wenn Sie ihn an die Angel kriegen wollen, dann locken Sie den Fische-Mann zu einem schönen Sonnenuntergang an einen einsamen Strand oder in eine malerische Landschaft. Oder gehen Sie mit ihm ins Kino, denn der schüchterne Fisch kann so ungesehen ganz vorsichtig immer näher rücken. Ein Fisch ergreift nicht gern die Initiative, er lässt sich viel lieber verführen. Laden Sie ihn doch einmal zum Tanzen ein. Dort kann er Sie berühren und auf Ihre Signale reagieren.

Fische-Frau
So wie ein Partisan im Unterholz robbt, so langsam und vorsichtig müssen Sie sich auch der Fische-Frau nähern, wenn Sie bei ihr Erfolg haben wollen. Lassen Sie den Angelhaken also besser nicht zu früh blitzen. Gehen Sie mit ihr spazieren, fragen Sie die Schöne nach ihren Träumen und zeigen Sie ihr, dass Sie auch an ihrer Seele interessiert sind. Nur so wird sie sich öffnen. Ausserdem liebt sie Komplimente, weil sie insgeheim oft ein bisschen schüchtern und unsicher ist, selbst wenn man es ihr nicht anmerkt.

So gelingt das erste Date mit dem Fisch

Das Interesse eines Fische-Menschen weckt man, indem man beim ersten Date viel Fantasie walten lässt. Am besten verabredet man sich im Café einer Kunstgalerie oder in einem Themenlokal mit ausgefallener Tischdeko. Natürlich darf es auch an Romantik nicht fehlen, denn diese Menschen sind besonders gefühlvoll und empfänglich für subtile Schwingungen. Eine Blume als Mitbringsel sagt für den Fisch mehr als tausend Worte, wobei er genauso gerne über das Leben, die Liebe und natürlich auch alles andere philosophiert. Wenn die Wellenlänge stimmt, kann es mit ihm ein langer Abend werden und eine Fortsetzung ist nahezu garantiert. Bodenständigkeit ist übrigens etwas, was Fische bei anderen suchen, aber trotzdem nur in einem bestimmten Mass vertragen können.

➔ zurück zur Übersicht

Wie gelingt ein Date mit dem Fisch
© nik0.0kin / Fotolia

Der Fische-Mann ist ein sanfter Träumer mit Visionen

Der Fische-Mann ist ein sanfter Verführer, der die leisen Töne schätzt. Er liebt die Frauen, besonders magische Frauen mit elfenhafter Note. Trotzdem: Einen Fisch an die Angel zu bekommen, war noch nie einfach. Wenn Sie ihm am Anfang zu viel Freiraum lassen, werden Sie ihn nie wirklich zu fassen bekommen. Lernen Sie, zwischen den Zeilen zu lesen, denn Ihr Fisch wird sich nicht gerne direkt äussern. Natürlich kann man mit ihm über Gott und die Welt diskutieren, doch seine geheimen Wünsche und Vorstellungen behält er gerne für sich und deutet sie bestenfalls an. Fische tauchen immer mal wieder ab und wer nicht verstehen kann, dass sie auch mal drei Tage verschwinden wollen, ohne zu sagen, was sie gemacht haben, der sollte sich besser einen anderen Partner suchen. Trotzdem braucht der Fische-Mann eine starke Partnerin, die ihm im Lauf der Jahre immer wieder den Rücken stärkt. Gerade in den Phasen, wenn er mal wieder an Gott und der Welt und vor allem an sich selbst zweifelt. Während dieser Sinnkrisen sehnt sich der sensible Fische-Mann einfach nur nach Streicheleinheiten und Zärtlichkeit. Drängen sollte man ihn dagegen niemals, auch nicht bei seiner Karriere. Denn wenn er sich zu etwas gezwungen fühlt, kann es vorkommen, dass er durch die Maschen des Netzes schlüpft und auf Nimmerwiedersehen verschwindet.

Wie küsst der Fisch?

Fische schliessen beim Küssen die Augen und lieben es zart, ja fast schon ein bisschen flüchtig. Hingehauchte, sanfte Küsse mögen sie, und die dürfen auch gerne am Hals oder auf der Schulter landen. Fische sind sehr fantasievoll und schätzen es, wenn man ihnen vor dem Kuss sanfte Worte ins Ohr flüstert. Das regt ihre Gedanken an und setzt das Kopfkino in Gang. Das ist wichtig, denn ohne ihre ganz persönlichen erotischen Vorstellungen küsst der Fisch nur halb so gern.

➔ zurück zur Übersicht

Wen und wie liebt das Sternzeichen Fische
© sk_design / Fotolia | © Orion / Fotolia

Wie funktioniert eine Beziehung mit dem Fisch?

Träume sind dazu da, um sie zu verwirklichen. Doch genau damit tut sich der Fisch schwer. Er hätte ja so viele gute Ideen, wenn er sich nur dazu aufraffen könnte, diese auch umzusetzen. Stupsen Sie ihn hier ein bisschen an, aber nie zu forsch, sondern ganz vorsichtig. Der Fisch sehnt sich nach einem starken Partner, der ihn stets wieder aufbaut, wenn er gerade am Boden ist, und der bereit ist, auf seine Gefühle und Stimmungen Rücksicht zu nehmen. Er lebt nicht immer in der realen Welt, denn wenn ihm etwas nicht passt, taucht der Fisch in seine Fantasiewelt ab. Er braucht jemanden an seiner Seite, der seine spirituellen Bedürfnisse versteht und sich ganz auf ihn einstellt. Er möchte sich mitteilen, und doch schweigen. Berührungen und zarte Massagen liebt der Fisch, man sollte aber nicht den Fehler machen und immer gleich an Sex denken. Streicheln Sie ihn einfach nur und überlassen Sie es ihm, ob er mehr will. Das gilt auch für Gespräche. Der Fisch ist sensibel, er kann viel und wie ein Wasserfall reden, aber wenn er nicht mag, dann sollten Sie ihn in Ruhe lassen und nicht drängen. Zeigen Sie ihm, dass Sie seine Anwesenheit nicht als Selbstverständlichkeit hinnehmen, sondern sich über jeden Tag, den Sie mit ihm gemeinsam verbringen, freuen. Damit machen Sie ihn glücklich!

Wie verhält sich der Fisch in der Partnerschaft?

Der Drang zur Unverbindlichkeit ist den Fischen in die Wiege gelegt, also wundern Sie sich nicht, wenn sich Ihr Schwarm einfach nicht so recht entscheiden mag. Ein Fisch versteht es eben, sich geheimnisvoll zu geben und die anderen lange im Unklaren zu lassen. Ob er nun verliebt ist oder nicht, weiss er dabei manchmal selbst nicht so genau. Doch wenn es ihn einmal so richtig erwischt, dann kann er so romantisch und liebevoll sein wie kaum ein Zweiter.

Mit Fingerspitzengefühl ans Ziel
Zwar haben Fische immer wieder mit ihrer Schüchternheit zu kämpfen, denn ein grosser Eroberer sind sie eigentlich nicht, aber mit Fingerspitzengefühl kommen sie dann doch (fast) immer an ihr Ziel. Wer sie auf Dauer glücklich machen möchte, muss dies mit viel Sensibilität und innerer Weisheit tun.

Das Gespräch mit dem Partner ist wichtig
Doch nur zu oft schwimmen die empfindsamen Fische in trüben Gewässern. Neptun, ihr ganz persönlicher Planet, macht es den Fische-Geborenen nicht immer leicht, diffuse Stimmungen in Worte zu fassen. Sie sollten sich einfach Zeit lassen und vor allem keine Angst davor haben, mit dem Partner über seelische Belange zu sprechen.

Ehechancen
Die Fische gehören zu den Menschen, die entweder in frühester Jugend aus einer gewissen Unerfahrenheit heraus heiraten oder gar nicht. Sie brauchen einen liebevollen Partner, aber zugleich auch ihre Ruhe. Da können Konflikte entstehen. Nur ein sehr erfahrener und reifer Mensch sollte einen Fisch heiraten. Prominente Beispiele: Liz Taylor, Sharon Stone und Albert von Monaco.

➔ zurück zur Übersicht

Kann der Fisch verzeihen?
© THANAGON / Fotolia

Ist der Fisch eifersüchtig?

Der typische Fisch erspürt sehr viel und ahnt noch mehr. Eifersüchtig ist er eigentlich nicht, aber er fühlt, wenn sich ein Verdacht erhärtet. Da er meist einen starken Partner bevorzugt, der auch immer für ihn da sein soll, mag er es nicht, wenn er Angst haben muss, seinen Schatz zu verlieren. Trotzdem kann er vergeben und vergessen. Wer es versteht, ihm im richtigen Moment Mut zu machen und ihm Rückendeckung zu geben, darf bei ihm auf eine zweite Chance hoffen. Wer in ihm Träume wecken kann, der darf es sich auch mal erlauben, nicht alle davon wahr werden zu lassen. Allzu offene Direktheit mag der Fisch allerdings nicht. Es ist ihm manchmal lieber, gar nicht zu wissen, was er seinem Partner eigentlich alles verzeihen müsste.

Wie streitet der Fisch und wie versöhnt er sich?

Fische sind sehr empfindsam. Auf Unstimmigkeiten reagieren sie schnell mal mit Tränen. Sowieso streiten sie äusserst ungern, das nimmt sie viel zu sehr mit. Das kann von anderen allerdings schon mal ausgenutzt werden. Der sensible Fisch lässt sich nämlich leicht überrumpeln und schluckt eine Menge, nur um die Harmonie zu wahren. Wenn er verstimmt ist, greift er nicht an, sondern taucht einfach ab. So geht er zwar Streitigkeiten aus dem Weg, kann aber Differenzen auch nicht klären. Er sollte lernen, seine Ansichten zu vertreten und auch bei Widerständen nicht gleich klein beizugeben.

➔ zurück zur Übersicht

So gestaltet der Fisch seine Hochzeit
© yakimenkoanton / Fotolia

Wie gestaltet der Fisch seine Hochzeit?

Auf einer Fische-Hochzeit wird man regelrecht verzaubert. Das liegt daran, dass Vertreter dieses Zeichens ein sehr feines Gespür haben. Ambiente, Essen, Musik: Alles passt prima zusammen und ergibt ein sehr harmonisches Ganzes. Und das, obwohl manches Mal improvisiert wird, denn eine vorausschauende Planung liegt den Fischen nicht. Gut möglich, dass erst im letzten Moment die Einladungen verschickt werden oder der Catering Service noch am Vortag der Hochzeit gar nicht feststeht. Bei Fischen geht es eben ein bisschen chaotisch zu, aber auf wundersame Art und Weise fügt sich dann doch alles zum Guten. Die verliebten Blicke des Brautpaares tun ihr Übriges dazu, die Hochzeit zu einem wunderschönen und sehr gefühlvollen Fest werden zu lassen. So findet die Feier auch gerne an entsprechend romantischen Orten statt, vielleicht in einer alten Wassermühle oder an Bord eines Schiffes auf dem nächstgrösseren See. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. Ein Buffet mit den unterschiedlichsten Delikatessen lässt keinen Wunsch offen. Da ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.

Feste Essenszeiten gibt es nicht. Nur die Hochzeitstorte wird unter Beifall angeschnitten. Das kann man auch spontan machen, und so haben es Fische eben am liebsten. Sie legen sich auch vorher keinen genauen Ablaufplan zurecht. Es ist doch viel spannender, einfach alles auf sich zukommen zu lassen. Wenn dann der Abend fortgeschritten ist und alle Gäste – übrigens eine bunte Mischung netter Leute – sich ein bisschen angefreundet haben, wird auch noch der Brautstrauss geworfen. Das verleiht dem ansonsten herrlich unkomplizierten Abend auch ein wenig Hochzeitscharakter. Die Hochzeitsreise führt Fische ans Meer, schliesslich sind sie Wasserzeichen. Ein Tauchurlaub auf den Philippinen wäre ganz nach ihrem Geschmack. Vielleicht erkunden sie aber auch in Gambia Land und Leute. Hier gibt es Kultur und Badestrände, genau die richtige Mischung für den Fisch. Im Grunde ist aber jedes schöne Ziel geeignet, das ein wenig romantisches Flair hat. Der Alltag wird jetzt einfach einmal ausgeblendet!

Die Geschenke sollten vor allem eine persönliche Note haben und von Herzen kommen. Kunstgegenstände sind eine gute Wahl, zum Beispiel wertvolle Bildbände. Daneben freut sich der Fisch auch ganz besonders über Gemeinschaftsgeschenke. Vielleicht legt die Gästeschar ja für ein kuscheliges Zweisitzersofa zusammen?

➔ zurück zur Übersicht

Sternzeichen Fische und Erotik
© Artem Furman / Fotolia

Erotischer Fahrplan für den Fisch

Tauchen Sie ein in den unergründlichen Traum der Liebe! Die Realität ist einfach nicht so schön, wie es die Fantasie sein kann. Deshalb lassen Sie sich auch so schwer einfangen und brauchen lange Zeit, bis Sie sich einem Partner anvertrauen. Sie wollen einen Teil Ihrer Seele und Ihres Lebens eben für sich behalten. Doch weil Sie so anschmiegsam sind und tonnenweise Zärtlichkeit brauchen, geht es dann eben doch nicht ohne einen Gefährten an Ihrer Seite. Ausserdem muss Sie ja irgendjemand wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen, wenn Sie mal wieder in anderen Regionen schweben. Ihr nächstes Liebesspiel sollte vielleicht einmal mit einer zärtlichen Massage von den Füssen ausgehend beginnen. Ihre Füsse und Zehen sind nämlich sehr sensibel. Auch der innige Zungenkuss hat es Ihnen einfach angetan und lässt Sie von mehr träumen.

Wer mit wem
Ein Stier oder ein Steinbock könnte Ihnen ein wenig Bodenhaftung bieten, während Sie der Krebs mit Streicheleinheiten verwöhnt. Einfach zu nüchtern ist Ihnen die Jungfrau und nie ganz bei der Wahrheit bleibt der Zwilling.

Wie kriegen Sie ihn?
Wenn Sie ihn an die Angel kriegen wollen, dann locken Sie den Fische-Mann zu einem schönen Sonnenuntergang an einen einsamen Strand oder in eine malerische Landschaft. Oder gehen Sie mit ihm ins Kino, denn der schüchterne Fisch kann so ungesehen ganz vorsichtig immer näher rücken. Ein Fisch ergreift nicht gerne die Initiative, er lässt sich viel lieber verführen. Laden Sie ihn doch einmal zum Tanzen ein, dort kann er Sie berühren und auf Ihre Signale reagieren.

Wie kriegen Sie sie?
So wie ein Partisan im Unterholz robbt, so langsam und vorsichtig müssen Sie sich auch der Fische-Frau nähern, wenn Sie bei ihr Erfolg haben wollen. Lassen Sie den Angelhaken also besser nicht zu früh blitzen. Gehen Sie mit ihr spazieren, fragen Sie die Schöne nach ihren Träumen und zeigen Sie ihr, dass Sie auch an ihrer Seele interessiert sind. Nur so wird sie sich öffnen. Ausserdem liebt sie Komplimente, weil sie insgeheim oft ein bisschen schüchtern und unsicher ist, selbst wenn man es ihr nicht anmerkt.

Flirtlocations
Auf der nächsten Esoterikmesse, in der Kirche, aber auch ganz einfach in Ihrem Blumenladen könnten Sie das richtige Pendant für sich entdecken.

So wird's richtig heiss
Blaue und lila Farbakzente in Ihrer Wohnung geben die Stimmung vor, in der Sie sich am wohlsten fühlen und vielleicht auch offener für die Erotik werden. Ausserdem lieben Sie Kalbsfilet mit Fenchelgemüse. In Ihrem fantasievoll eingerichteten Schlafzimmer stehen auf dem Nachttischchen nicht selten Mimosen, Orchideen und Misteln und rücken Ihr Allerheiligstes ins rechte Licht. Tipp: Besprühen Sie Ihre Kopfkissen mit einem leichten Jasminduft – dabei werden nicht nur Sie schwach.

Sexuelle Vorlieben
Die Fische sind sehr gefühlvoll, wenn sie sich verliebt haben. Ein sanfter, feinfühliger Liebhaber ist ihr romantischer Traum. Ein flüchtiges Abenteuer an einem ungewöhnlichen Ort mag zwar die Fantasie der Fische anregen, doch umsetzen möchten sie es dann nicht. Stattdessen muss es sehr innig bei ihnen zugehen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Fische ein besonders ausgedehntes Vorspiel schätzen, bei dem es ihr Partner nicht an zärtlichen Ideen mangeln lassen sollte. Der Fisch ist eher der passive Typ. Allerdings können seine Reaktionen heftiger ausfallen, wenn man sich vorsichtig seinen Füssen nähert. Eine schöne und gefühlvolle Massage der Zehen lässt den Fisch dahinschmelzen. Es bedarf eben einer besonderen Sensibilität, um ihn glücklich zu machen.

Sexstellungen
Ihre Spezies findet man häufig in Wellnessoasen, denn hier entspannen sich die Fische gerne mit ihrem Partner. Sie plätschern im Whirlpool, um sich im sprudelnden Wasser schon auf ein sexy Stelldichein vorzubereiten. Fische lieben ausserdem ein ausgedehntes Vorspiel, bei dem es ihr Partner nicht an zärtlichen Ideen mangeln lassen sollte – French Kiss oder 69 inklusive. Sich mit dem Mund verwöhnen zu lassen, und sei es nur durch ein Lecken des Ohrläppchens, bringt die Fische in Fahrt, da tauchen sie aus der Tiefe ihrer Gefühle auf. Alle schweisstreibenden und anstrengenden Stellungen mögen die Fische jedoch nicht. Sex in der Badewanne oder unter der Dusche finden sie dagegen extrem prickelnd und auch bei der Lotusstellung können sie sich fallen lassen und einfach nur geniessen. Tipp: Das perfekte Vorspiel, um einen Fisch in Stimmung zu bringen, ist eine ausgiebige Fussmassage. Denn die Füsse sind beim Fisch besonders sensibel und damit die perfekte erogene Zone. Lutschen Sie auch ruhig mal hingebungsvoll an seinem Zeh. Was den Fisch auch unglaublich anmacht: Sex mit verbundenen Augen.

➔ zurück zur Übersicht