Sternzeichen Jungfrau von A bis Z

Wie gut kennen Sie das Sternzeichen Jungfrau? Wir verraten Ihnen von A bis Z, was Sie schon immer über Jungfrau-Geborene wissen wollten. Typische Eigenschaften, wen sie lieben, wie sie ticken und was sie brauchen, um glücklich zu sein.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

  • -

J

K

L

M

N

  • -

O

P

Q

  • -

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

  • -

Das Sternzeichen Jungfrau von A bis Z

Jungfrau – 24. August bis 23. September

Die Jungfrau gilt als das sachlichste und zugleich fleissigste aller Tierkreiszeichen. Sie ist allem gegenüber äusserst kritisch und muss zuerst eingehend prüfen, bevor sie sich für etwas oder jemanden erwärmen kann.

Hat eine Jungfrau jedoch eine Entscheidung zugunsten einer Person oder Sache getroffen, steht sie dieser bedingungslos loyal zur Seite.

Aber: Generell glaubt die Jungfrau an das Gute im Menschen. Trifft sie auf eine Person, die ihr sympathisch ist, lässt sie sich häufig schnell vereinnahmen und verhält sich geradezu naiv.

Die Jungfrau ist eher praktisch veranlagt. Grossartige Gefühlsausbrüche oder das Zeigen von intensiven Stimmungen sind ihr fremd. Darauf beruht auch ihre Schüchternheit.

Ausserdem neigt sie dazu, sich ständig grundlos Sorgen zu machen, weshalb es ihr schwerfällt, loszulassen und zu entspannen.

Eine Jungfrau in Top-Form präsentiert sich charmant, vertrauenswürdig und zu jederzeit loyal gegenüber ihren Freunden.

Die Jungfrau im Kurzüberblick

Element: Erde
Herrscher: Merkur
Tarotkarte: Der Eremit
Motto: Ich analysiere
Charaktermerkmal: analytisch, rational, logisch
Archetyp: Merkur
Farbe: Marineblau
Stein: Onyx
Frucht: Orange, Birne Die Jungfrau wohnt im 6. Haus der Astrologie – Alltag und Berufsleben
Herrscher der 1. Dekade: Merkur
Herrscher der 2. Dekade: Saturn
Herrscher der 3. Dekade: Venus

Berühmte Menschen – als Jungfrau geboren

  • 24. August: Yasser Arafat, palästinensischer Freiheitskämpfer, Träger des Friedensnobelpreises
  • 25. August: Sir Sean Connery, schottischer Schauspieler, mehrfacher Oscar-Preisträger
  • 25. August: Claudia Schiffer, deutsches Top-Model mit internationalem Erfolg
  • 26. August: Mutter Teresa, Nonne, Trägerin des Friedensnobelpreises
  • 27. August: Carl Bosch, Industrieller, Techniker und Nobelpreisträger für Chemie
  • 28. August: Johann Wolfgang von Goethe, der wohl berühmteste deutsche Dichter überhaupt, der auch Politiker und Naturwissenschaftler war
  • 29. August: Ingrid Bergmann, Schauspielerin, mehrfache Oscar-Preisträgerin
  • 1. September: Gloria Estefan, kubanische Sängerin, Queen of Latin Pop
  • 5. September: Caspar David Friedrich, Maler der Romantik
  • 8. September: Richard Plantagenet I., besser bekannt als Richard Löwenherz, König von England, bedeutender Militärstratege und Feldherr beim dritten Kreuzzug
  • 11. September: Carl Zeiss, Mechaniker, Erfinder, Optiker
  • 18. September: Greta Garbo, Superstar, Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin
  • 20. September: Sofia Villani Scicolone alias Sophia Loren, italienische Schauspielerin, Sexsymbol und Oscar-Preisträgerin
  • 21. September: Stephen King, Schriftsteller, dessen zahlreiche Horror-Romane fast alle verfilmt wurden
  • 23. September: Rosemarie Magdalena Albach alias Romy Schneider, Superstar, Schauspielerin, berühmt durch die Sissi-Filme

Die Jungfrau – die loyale und kritische Analytikerin

Jungfrauen sind ein Erdzeichen, was sie zu starken Persönlichkeiten macht. Zugleich sind sie konservativ. Sie mögen es, wenn Dinge reibungslos funktionieren. Alles soll an seinem Platz sein. Herrscht Unordnung, fühlen sie sich unbehaglich.

Zudem sind Jungfrauen echte Pedanten. Sie halten sich mit Details auf, die sonst niemanden interessieren. Dafür haben sie häufig Schwierigkeiten, das grosse Ganze zu sehen und Zusammenhänge zu erkennen.

Merkur ist der dominierende Planet im Sternzeichen der Jungfrau. Deshalb sind sie verbal gewandt und können sich schriftlich hervorragend ausdrücken. So finden sich zahlreiche Jungfrauen in Berufen wie Schriftsteller oder Journalisten.

Obendrein sind sie hilfsbereit und sie wollen ihren Mitmenschen helfen, weshalb in den Pflegeberufen häufiger Jungfrauen zu finden sind. Die Jungfrau ist dem Glauben verfallen, alle Menschen seien von Natur aus gut. Entsprechend naiv lassen sie sich von Dritten beeinflussen und werden mitunter Opfer von Betrügereien.

Kommt es so weit, kann die Jungfrau das Gute nicht finden, beginnt sie zu kritisieren und zu lamentieren. Sie jammert und verurteilt, wobei die Schuld für die Misere gerne bei anderen gesucht wird.

Die Jungfrau ist ein Organisationstalent

Dank ihrer analytischen Fähigkeiten sind Jungfrauen erstklassige Organisatoren. Allerdings arbeiten sie lieber im Hintergrund. Es macht ihnen nichts aus, wenn andere den Ruhm ernten und sich für das Geleistete belohnen lassen, denn die Jungfrau meidet das Rampenlicht wo immer möglich.

Bei ihrer Arbeit strebt sie immer Perfektion an. In der Folge stellt sie enorm hohe Anforderungen an sich selbst, aber auch an ihre Mitarbeiter, Kollegen, Freunde oder die Familie. Jungfrauen gelten als gewissenhaft, sie sind immer pünktlich und sie lieben es, für alles Regeln und Pläne festzulegen.

Zudem glauben Jungfrauen, sie wüssten was für andere am besten ist. Daraus resultiert, dass manche Jungfrau als intolerant angesehen wird.

Präsentationsformen der Jungfrauen im Leben

Auch bei den Jungfrauen gilt, dass nicht alle mit den gleichen Charakterzügen durchs Leben laufen. Welche Eigenschaften weniger und welche besonders stark ausgeprägt sind, bestimmt der Aszendent zur Geburtsstunde und die von der Sonne beeinflusste Dekade bei der Geburt der Jungfrau.

Die Jungfrau der 1. Dekade – geboren vom 24. August bis 1. September

In der ersten Dekade geborene Jungfrauen schiessen ein wenig über das Ziel hinaus, geht es um ihre kritische Veranlagung. Irgendwie sind sie nie ganz zufrieden zu stellen und selbst bei kleinen Streitigkeiten geben sie nicht einen Millimeter nach. Diese Sturheit macht es für andere schwierig, mit ihnen zu leben.

Kardinaljungfrauen besitzen ein absolutes Vertrauen in ihr Können – insbesondere in ihre praktischen Fähigkeiten. Zudem sind sie echte Organisationstalente, die ihre eigenen Aufgaben und die anderer überaus effizient gestalten können.

Sie können perfekt abgestimmte Routinen schaffen und bringen Ordnung in das wildeste Chaos. Zudem brauchen sie eine sinnvolle und produktive Beschäftigung. Ohne eine solche Aufgabe sind sie unglücklich und verwelken in ihrem Dasein.

Dabei ist es nicht notwendig, dass diese Aufgabe von hohem Niveau ist. Wichtig ist lediglich, dass die Aufgabe einen Sinn hat und eine Herausforderung darstellt. Es mag bizarr klingen, aber Schwierigkeiten machen die Kardinaljungfrau fast fröhlich.

Die Stimmung steigt, je grösser die daran gekoppelte Herausforderung ist. In der Folge reagieren sie meist etwas überhastet und auf intolerante Weise, wenn andere den komplizierten Teil einer Aufgabe nicht mittragen oder sich davor drücken wollen.

Die Jungfrau der 2. Dekade – geboren vom 2. September bis 11. September

Die Jungfrau der mittleren Dekade ist quasi die Arbeitsbiene dieses Tierkreiszeichens. Sie erledigt alles, egal wie knifflig und umfangreich es auch sein mag. Allerdings lässt sie sich dabei Zeit, dafür ist die Qualität der Arbeit exzellent.

Sie ist solide, kompetent, erfindungsreich und löst auch den gordischen Knoten, wenn man ihr genügen Zeit dazu gibt. Diese Jungfrau ist auf den Status Quo fixiert. Dieser ist für sie das Ideal, denn sie braucht den Alltag, ihre Gewohnheiten, eine feste Routine und bloss keine Veränderungen.

Zudem besitzt sie eine feste Meinung zu den sie interessierenden Themen. Diese Position hat sie in der Regel bereits lange verinnerlicht, bevor sie sich zum ersten Mal damit äussert.

So geht sie auch in anderen Bereichen des Lebens vor, denn in allem was sie tut, zeigt sie sich wahnsinnig methodisch. Dabei werden auch schwere Lasten als notwendige Übel klaglos hingenommen und sie befolgt die strengsten Disziplinen, ohne sich jemals zu beschweren.

Trifft diese Jungfrau auf Menschen, die ihre Pflichten nicht so gewissenhaft erfüllen, kann es zum Streit kommen, denn dieses Verhalten wird von der Jungfrau der mittleren Dekade nicht toleriert.

Die Jungfrau der 3. Dekade – geboren vom 12. September bis 23. September

Die Jungfrauen der letzten Dekade tragen eine permanente Unruhe mit sich. Diese paart sich mit einer ständigen Kritik an sich selbst, an anderen und dem Leben überhaupt. Zudem ist sie eine Zweiflerin, die selbst dann nicht an die Erfüllung eines Versprechens oder einer Zusage glaubt, wenn diese bereits fast erfüllt wurden.

Sie warnt ständig, äussert ihre Zweifel und wirkt beinahe enttäuscht, geht alles gut. Genau dieses ständige Zweifeln, Kontrollieren und Prüfen macht sie für viele wichtige Aufgaben unschätzbar wertvoll. Allerdings sollte sie dabei allein arbeiten, denn innerhalb eines Teams kann eine Jungfrau der letzten Dekade einen entmutigenden Einfluss haben.

Kennzeichnend für diese Jungfrauen ist, dass ihr Leben eine ständige Baustelle zu sein scheint. Sie verändert im Grossen aber auch in zahllosen Kleinigkeiten, ohne jemals damit fertig zu werden.

Sie ist kaum in der Lage, ihre Selbstkritik zum Schweigen zu bringen, weshalb sie Vollbrachtes immer wieder hinterfragt und verbessert oder ändert. Genau deshalb sind zahlreiche dieser intellektuellen Jungfrauen an den Universitäten zu finden, wo sie vorzugsweise Studienfächer belegen, bei denen geforscht, entwickelt oder geprüft wird.