Sternzeichen Steinbock von A bis Z

Wie gut kennen Sie das Sternzeichen Steinbock? Wir verraten Ihnen von A bis Z, was Sie schon immer über Steinbock-Geborene wissen wollten. Typische Eigenschaften, wen sie lieben, wie sie ticken und was sie brauchen, um glücklich zu sein.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

  • -

J

K

L

M

N

  • -

O

P

Q

  • -

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

  • -

Das Sternzeichen Steinbock von A bis Z

Steinbock – 22. Dezember bis 20. Januar

Der Steinbock ist ein Erdzeichen, dessen herausragende Stärken in ihrer Disziplin, Verantwortung, im Ehrgeiz und Humor zu finden sind. Allerdings wirken sie durch diese Disziplin und das ausgeprägte Verantwortungsbewusstsein recht steif, manchmal linkisch.

Der starke entwickelte Ehrgeiz sowie der Drang Vermögen anzuhäufen, erzeugen häufiger einen neidischen Steinbock, der dieses Gefühl kaum verbergen kann.

Durch seine Nüchternheit und das steife, zurückhaltende Auftreten ist dieses Tierkreiszeichen sicher kein Partylöwe. In der Folge findet der Steinbock nur wenige, dafür sehr lang haltende Freundschaften.

Ein unbelasteter, gut gelaunter Steinbock ist jemand, der sich Vertrauen verdient hat. Als Partner ist er treu und liebevoll.

Der Steinbock im Kurzüberblick

Element: Erde
Herrscher: Saturn
Tarotkarte: Der Teufel
Motto: Ich kann! Ich nutze!
Charaktermerkmal: sparsam, diszipliniert, humorvoll, ehrgeizig, hartnäckig
Archetyp: Saturn
Farbe: Dunkelgrün, Dunkelbraun
Stein: Bergkristall
Frucht: Kirschen
Der Steinbock wohnt im 10. Haus der Astrologie – Öffentlichkeit, Beruf, Stellung, Leistung
Herrscher der 1. Dekade: Saturn
Herrscher der 2. Dekade: Mars
Herrscher der 3. Dekade: Markur

Berühmte Menschen – als Steinbock geboren

  • 23. Dezember: Helmut Schmidt, Politiker, Innensenator in Hamburg während der Sturmflut 1962, 5. deutscher Bundeskanzler
  • 25. Dezember: Humphrey Bogart, amerikanischer Schauspieler und Oscar-Preisträger
  • 27. Dezember: Marlene Dietrich, Sängerin, Schauspielerin
  • 27. Dezember: Klaus Fischer, Berufsfussballer und Rekordspieler beim FC Schalke 04, berühmt durch seine Tore per Fallrückzieher
  • 30. Dezember: Tiger Woods, Profigolfer und Ausnahmesportler
  • 30. Dezember: Berti Vogts, Fussballspieler, Kapitän Nationalmannschaft, Trainer, Manager und ein Charakterkopf und Vorbild für den Fussball schlechthin
  • 31. Dezember: Sir Anthony Hopkins, walisisch-amerikanischer Schauspieler und Oscar-Preisträger
  • 3. Januar: Michael Schumacher, Rennfahrer, Ausnahmepilot, siebenfacher Formel 1-Weltmeister und der anerkannt beste Fahrer aller Zeiten
  • 4. Januar: Sir Isaac Newton, englischer Physiker, Mathematiker und Astronom
  • 5. Januar: Konrad Adenauer, erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
  • 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller und Maler
  • 6. Januar: Jeanne d’Arc, legendäre französische Freiheitskämpferin
  • 6. Januar: Rowan Atkinson, britischer Schauspieler und Komiker, weltbekannt für seine Rolle als Mr. Bean
  • 6. Januar: August Oetker, Unternehmer, Erfinder, entwickelte zahlreiche Fertigprodukte für die Küche
  • 8. Januar: Elvis Presley, The King, US-amerikanischer Sänger und weltweiter Superstar
  • 10. Januar: George Foreman, Schwergewichtsweltmeister im Boxen
  • 12. Januar: Jack London, amerikanischer Schriftsteller und Abenteurer
  • 14. Januar: Catarina Valente, italienische Schauspielerin und Sängerin
  • 15. Januar: Martin Luther King, Menschenrechtler
  • 17. Januar: Cassius Clay alias Muhammed Ali, der wohl bedeutendste Schwergewichtsboxer aller Zeiten
  • 18. Januar: Kevin Costner, amerikanischer Schauspieler und Oscar-Preisträger
  • 19. Januar: Janis Joplin, legendäre Rocksängerin
  • 19. Januar: Dolly Parton, US-amerikanische Country-Ikone
  • 19. Januar: Edgar Alan Poe, amerikanischer Schriftsteller

Der Steinbock – der ehrgeizige und bodenständige Bankier unter den Tierkreiszeichen

Als Erdzeichen ist der Steinbock praktisch veranlagt, allerdings gibt er sich auch stur und oftmals steif. Selbst wenn alle Argumente oder handfeste Beweise gegen seine Meinung sprechen, fällt es ihm schwer diese zu ändern.

Zugleich halten sich Steinböcke an sachliche Dinge, insbesondere wenn diese einen pekuniären Wert haben. Steinböcke lieben Geld mehr als jedes andere Sternzeichen.

Sie haben ihre Finanzen unter Kontrolle und sorgen dafür, dass das Vermögen wächst, ohne dabei irgendwelche Risiken einzugehen. Geld ist dem Steinbock derart wichtig, dass er dafür sogar mitunter auf eine Beziehung verzichtet.

Der Steinbock ist ein Einzelgänger

Steinböcke sind keine Teamplayer, sondern geniessen es, allein zu sein und für sich zu arbeiten. Sie erreichen ihre Ziele aus eigener Kraft.

Wer einen Steinbock zum Partner hat, wird wahrscheinlich keine grossen Aufregungen erleben. Aber dafür findet sich an der Seite ein zuverlässiger Mensch, dem vertraut werden kann.

Steinbock und die Liebe

Steinböcke achten darauf, nicht schwach zu erscheinen. Sie wollen um jeden Preis vermeiden, von anderen abhängig zu sein. Der Steinbock kann geben, hat aber erhebliche Probleme beim Empfang von emotionalen oder physischen Liebkosungen.

Allgemein sind sie zurückhaltend und überlassen folglich dem Partner die Initiative. Zugleich ist es ihnen wichtig, trotzdem die Kontrolle über jede Situation zu behalten.

Der Steinbock braucht in einer Partnerschaft eine ständige Bestätigung. Bleibt diese für längere Zeit oder dauerhaft aus, zieht er die Trennung vor. Daher ist es wichtig, dass die im Steinbock geborenen Menschen einen verständnisvollen Partner treffen.

Steinbock der 1. Dekade – geboren vom 22. Dezember bis 31. Dezember

Dieser Steinbock kennt seine Fähigkeiten genau und weiss, wieviel Energie in ihm steckt. Er nimmt sich gerne Projekte vor, wo die Vernunft anderer vor der Unvernunft des Vorhabens warnen würde. Aber sie streben nach Macht, Einfluss und Anerkennung, weshalb sie ihre Pläne entgegen aller Warnungen beginnen und fast immer erfolgreich umsetzen. Überhaupt ist es schwierig mit einem Steinbock der ersten Dekade zu verhandeln oder ihn von einer bestehenden Meinung abzubringen.

Zweifellos besitzt der Kardinal-Steinbock eine ungeheure Energie. Er verwendet diese Kraft, um grosse Dinge zu vollbringen. Deshalb können ihn Ideen oder Theorien kaum beeindrucken. Für diesen Steinbock zählt nur, was letztendlich in die Praxis umgesetzt wurde.

Ein Paradebeispiel hierfür ist Helmut Schmidt, der als Innensenator unter bewusster Missachtung von Gesetzen und Vorschriften während der Sturmflut 1962 in Hamburg handelte. Er machte das Unmögliche möglich und rettete so tausende Hamburger vor dem eigentlich sicheren Tod.

Steinbock der 2. Dekade – geboren vom 1. Januar bis 10. Januar

Steinböcke der mittleren Dekade sind durch weitreichende Ambitionen geprägt. Um diese Vorhanden durchzuführen, entwickeln sie eine Engelsgeduld. Nichts ist ihnen heilig.

Sie produzieren kleine Ströme, die immer mehr zusammenfliessen, bis ein grosser Fluss entstanden ist. Dabei ist ihnen die Meinung anderer gleichgültig. Sie sind entschlossen, stehen zu ihren Entscheidungen und vertreten ihre Meinungen mit Vehemenz.

Zufrieden sind sie erst, wenn alles so läuft, wie sie es selbst beabsichtigt haben. Für Partner und Freunde sind diese Steinböcke nicht ganz einfach, denn ihr Temperament ist mitunter stark wechselhaft.

Einer der zweifellos ambitioniertesten Sportler aller Zeiten ist Michael Schumacher. Ihm gelangen in einem deutlich unterlegenen Fahrzeug Erfolge, die bei rein sachlicher Betrachtung eigentlich nicht möglich waren.

Steinbock der 3. Dekade geboren vom 11. Januar bis 20. Januar

Dieser Steinbock wird von unbegrenztem Ehrgeiz angetrieben. Selbst grössere Fehlschläge steckt er weg, um es sofort aufs Neue zu versuchen und besser zu machen. Mitunter kommen bei ihnen Selbstzweifel auf.

Sie gehen hart mich sich ins Gericht. Oft sind sie der Ansicht, nicht genug getan oder die eigenen Fähigkeiten nicht optimal genutzt zu haben. Das Erreichen seiner hohen Ziele ist für den Steinbock der dritten Dekade nicht ganz einfach, denn ihm fehlt die Geduld, die der Steinbock der mittleren Dekade an den Tag legt.

Dies kann zu einer oftmals unterschwelligen, aber ständigen Frustration führen. Trotzdem stellen sie sich jeder Herausforderung und scheuen auch nicht vor komplexen Projekten zurück.

Dabei fokussieren sie nicht die eigene Arbeit oder halten sich mit Details auf. Sie betrachten das grosse Ganze und ermitteln die Zusammenhänge in einem System. Dabei geht er kämpferisch vor, was zu Problemen führen kann, wo es zuvor keine gab.

Zu den unbestritten ehrgeizigsten Sportlern ihrer Epoche zählen die drei unvergessenen Weltmeister im Schwergewichtsboxen. Ganz vorneweg Muhammed Ali (17. Januar), gefolgt von George Foreman (10. Januar) und Joe Frazier (12. Januar): alle drei wurden als Steinbock, zwei als Steinbock der dritten Dekade geboren.