Sternzeichen Waage von A bis Z

Wie gut kennen Sie das Sternzeichen Waage? Wir verraten Ihnen von A bis Z, was Sie schon immer über Waage-Geborene wissen wollten. Typische Eigenschaften, wen sie lieben, wie sie ticken und was sie brauchen, um glücklich zu sein.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

  • -

J

K

L

M

N

  • -

O

P

Q

  • -

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

  • -

Das Sternzeichen Waage von A bis Z

Waage – 24. September bis 23. Oktober

Als Luftzeichen sind die Stärken des Tierkreiszeichens Waage in der Diplomatie, der Kooperation und der sozialen Kompetenz zu suchen. Zudem besitzen im Sternzeichen Waage geborene Menschen eine fundamentale Freundlichkeit und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit, was in den Horoskopen für eine Waage häufig ein Schwerpunktthema ist.

Allerdings treten sie eher selten einer ungerechten Situation entgegen. Ihre Unentschlossenheit hindert sie daran, genau wie ihre unterschwellige Angst vor Konflikten. Zudem ist die Waage für ihr langmütiges Wesen bekannt.

Sie erduldet häufig schweigend und ergeht sich dabei in Selbstmitleid, anstatt zu versuchen, Abhilfe aus der quälenden Situation zu schaffen. Ist die Waage in Bestform, findet sich ein lustiger, sozial bewusster sowie hilfsbereiter Mensch, der als Teamplayer eine exzellente Figur abgibt.

Die Waage im Kurzüberblick

Element: Luft
Herrscher: Venus
Tarotkarte: Die Gerechtigkeit
Motto: Ich und Du! Ich gleiche aus! Ich vermittle!
Charaktermerkmal: gerecht, freundlich, diplomatisch
Archetyp: Venus
Farbe: Blau für am Tage geborene Waagen, Rot für die nachts geborenen
Stein: Peridot, Jade und Smaragd
Frucht: Erdbeeren
Die Jungfrau wohnt im 7. Haus der Astrologie – Beziehungen und Partnerschaft
Herrscher der 1. Dekade: Venus
Herrscher der 2. Dekade: Uranus / Saturn
Herrscher der 3. Dekade: Merkur

Berühmte Menschen – als Waage geboren

  • 26. September: Serena Williams, Superstar im professionellen Damentennis
  • 28. September: Brigitte Bardot, Schauspielerin
  • 28. September: Max Schmeling, legendärer deutscher Schwergewichtsboxer
  • 30. September: Max Verstappen, niederländischer Formel 1-Rennfahrer
  • 2. Oktober: Mahatma Gandhi, indischer Revolutionär, Politiker und Pazifist
  • 2. Oktober: Paul von Hindenburg, preussischer General und Politiker
  • 5. Oktober: Kate Winslet, britische Schauspielerin
  • 5. Oktober: Paola Felix, Schweizer Sängerin und Moderatorin
  • 7. Oktober: Ulrike Meinhof, Journalistin, Terroristin und verurteilte Mörderin
  • 9. Oktober: John Lennon, Musiker, Mitbegründer The Beatles
  • 11. Oktober: Henry John Heinz, Unternehmer, Gründer Heinz Ketchup
  • 11. Oktober: Lieselotte Pulver, Schweizer Schauspielerin, beliebt im gesamten deutschsprachigen Raum
  • 16. Oktober: Oscar Wilde, irischer Schriftsteller
  • 16. Oktober: Günter Grass, deutscher Schriftsteller
  • 16. Oktober: Adolph Knigge, Schriftsteller und Erfinder der "Benimm-Regeln"
  • 20. Oktober: Stefan Raab, deutscher Showmaster und Moderator
  • 21. Oktober: Friedrich Nobel, Erfinder, Chemiker, Unternehmer, Stifter des Nobel-Preises
  • 23. Oktober: Pelé, legendärer brasilianischer Fussballstar

Die Waage – die diplomatische Eleganz in Person

Intelligenz und Scharfsinnigkeit sind herausragende Eigenschaften des Luftzeichens Waage. Mit Venus als Herrscherin dieses Tierkreiszeichens, kommt so ihre Vorliebe für die guten Dinge des Lebens zustanden.

Kunst, Musik, vorzügliches Essen und inspirierende Getränke gehören ebenso dazu, wie hochwertiger Schmuck oder extravagante Autos. Dabei ist immer die Qualität wichtig, denn auf die Quantität legt die Waage keinen Wert.

Der Genuss ist ein wichtiger Lebensinhalt. Allerdings kann die Waage das Schwelgen mitunter übertreiben und neigt dann dazu, faul zu werden.

Die gesellige Waage

Im Sternzeichen Waage geborene Menschen lieben Gespräche mit intelligenten Personen. Das Alleinsein ist nicht für die Waage, die ständig nach Inspiration durch andere sucht.

Deshalb fühlt sich dieses Tierkreiszeichen besonders in Gruppen wohl und wird beruflich in einem Team schnell unentbehrlich. Zu ihrer Beliebtheit trägt vor allem das ausgeglichene Temperament bei und die Veranlagung, kaum Vorurteile auszubilden.

Der brasilianische Fussballstar und Nationalspieler Pelé verkörpert das Ideal eines perfekten Teamplayers. Er wurde weniger für seine Tore, dafür umso mehr durch sein Verhalten auf dem Platz zur Legende und er wird dafür bis in die Gegenwart von Fussballfans aus aller Welt verehrt.

Waagen sind Moralwächter

Der Waage sind bestimmte Werte wichtig, insbesondere ein soziales Gleichgewicht, eine verträgliche Gerechtigkeit und eine allgemeine Harmonie. Fehler verzeihen sie leicht, aber diese werden nicht vergessen.

Das reibungslose, harmonische Miteinander ist für die Waage ein Lebensinhalt, weshalb sie anderen gerne, oft voreilig eine zweite und dritte Chance gibt, es zukünftig besser zu machen. Die Waage selbst lernt aus ihren Fehlern und trifft Massnahmen, damit sich diese nicht wiederholen.

Gerechtigkeit ist der Waage unersetzbar

Gerechtigkeit ist ein Leitsatz, aber auch Friedfertigkeit. Deshalb tut die Waage auch bei offensichtlicher Ungerechtigkeit alles, um einen Konflikt zu vermeiden. Sie agiert geschickt diplomatisch, immer den Frieden als Ziel vor Augen.

Das ist mit ein Grund, warum die scharfsinnigen Waagen gerne in Personalabteilungen grosser Unternehmen, im diplomatischen Corps und in der Aussenpolitik eingesetzt werden.

Das leuchtende Vorbild für eine diplomatische Waage ist zweifelsfrei der Inder Mahatma Gandhi, der durch seine gewaltfreien Proteste und den zivilen Ungehorsam die Gesellschaft im eigenen Land verändert und die Menschen weltweit beeinflusst hat.

Die facettenreichen Erscheinungsbilder beim Sternzeichen Waage

Nicht alle im Tierkreiszeichen Waage geborenen Menschen sind so friedfertig und diplomatisch wie Mahatma Gandhi. Es sind der Aszendent und der Stand der Sonne zum Zeitpunkt der Geburt – was beides bei der Ausprägung der individuellen Charaktereigenschaften ein Wörtchen mitzureden hat.

Waage der 1. Dekade – geboren vom 24. September bis 2. Oktober

Sie ist ein Moralist, ein Ethiker, die Waage der ersten Dekade. Dabei geht es ihr nicht um die guten Sitten, sondern um ein moralisches Leben und um die ethisch unbedenkliche Nutzung all der Dinge, die wir auf der Erde finden.

Das gerechte Teilen der Ressourcen ist ihr wichtig, genau wie moralisch einwandfreie Arbeitsplätze oder eine Freizeitgestaltung, die in keiner Weise zum Leid für andere wird. Sie verabscheut Sextourismus ebenso, wie die Grosswildjagd.

Mobbing am Arbeitsplatz ist ihr ein Graus, genau wie Unternehmen, die eine Region zum Leidwesen der Bewohner und Tiere des Profits wegen ausbeuten. Genau hier zeigt sie einen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und sie erwartet, dass andere diese Ansicht teilen und ihr folgen.

Die Kardinalwaage nutzt ihren logischen Verstand. Sie ist keinesfalls leichtgläubig. Obwohl die Waage generell Konflikte vermeidet, weiss die Kardinalwaage sehr wohl, wie sie ihre Prinzipien mit allen Waffen verteidigen kann.

Sie zögert keinen Moment, das Richtige zu tun, selbst wenn es mit einem persönlichen Risiko verbunden ist. Dies zeigt sich bereits bei Diskussionen. Ist der Waage das Thema wichtig, hält sie sich selten mit ihrer Meinung zurück. In derartigen Situationen verhält sich das Sternzeichen Waage keinesfalls rücksichtslos. Aber wenn sie kein Fortkommen sieht, kann sie auch mit dem Kopf durch die Wand gehen.

Waage der 2. Dekade – geboren vom 3. Oktober bis 12. Oktober

Menschen, die in der 2. Dekade der Waage geboren sind, werden gelegentlich als kaltherzig wahrgenommen. Grund dafür ist, dass diese Waagen fest in ihren Werten verankert sind. Sie halten daran fest, auch wenn sie massiv provoziert werden.

Diese Menschen sind nur sehr schwer zu verärgern. Es ist nahezu unmöglich, sie zu verführen, denn ihr logischer Verstand behält immer die Oberhand. In der Folge zeigt sie wenige echte oder gar tiefe Gefühle, obwohl sie innerlich von der Situation schon bewegt wird.

Ihr eigenes Wohlbefinden, ihre Ruhe und die Harmonie gegenüber anderen Menschen dominieren. Insofern sind diese Menschen sehr tiefsinnige Ethiker, die ihr Leben nach eigenen, sehr strengen, festen Prinzipien ausleben. Sie wehren es ab, sich den Willen anderer aufzwingen zu lassen.

Dies macht sie emotional recht ungebunden, was sich in Konfliktsituationen positiv auswirkt. Genau deshalb sind sie hervorragende Vermittler, denn sich lassen sich von keiner Partei vereinnahmen, sondern folgen den eigenen Vorgaben, bei denen die Gerechtigkeit ganz oben steht.

Waage der 3. Dekade – geboren vom 13. Oktober bis 23. Oktober

Eine Waage der dritten Dekade bevorzugt ethische feste Normen und Regeln. Daran will sie ihr Leben orientieren und für die Zukunft planen. Ein exzellentes Beispiel dafür ist der in der dritten Dekade der Waage geborene Adolph Knigge. Der Schriftsteller ist weniger für seine Dichtkunst bekannt, dafür weltweit für seine Benimm-Regeln.

Allerdings ändert sich die Vorstellung der Waage über den Inhalt dieser Normen häufig, sodass die Waage der dritten Dekade gelegentlich und temporär in einem Chaos durchs Leben schreitet. Immer so lange, bis sie Ordnung in das Durcheinander gebracht hat.

In der letzten Dekade dieses Sternzeichens finden sich die Waagen, die Gefühle besonders deutlich zeigen. Zudem sorgen sie sich ständig, sei es um einen schwelenden Konflikt, um eine Ungerechtigkeit oder um den Fehler, den jemand aus ihrem Umfeld begangen hat.

Dabei ist ihre Bereitschaft zu vergeben, nahezu grenzenlos. Selbst wenn sie mehrfach von einer Person enttäuscht wurde, versucht sie noch immer das Gute in diesem Menschen zu sehen.

Sie will um jeden Preis verhindern, dass das Böse gewinnt, denn sie sieht sich selbst in einem Kampf zwischen Gut und Böse. Hat sie allerdings irgendwann eingesehen, dass von einer Person nichts Gutes zu erwarten ist, verbannt sie diese aus ihrem Leben – für immer.