Eigenschaften - Mondzeichen Zwillinge - So wirkt der Mond auf Sie

Der Mond verkörpert vor allem unsere emotionale Seite, die weiblichen, mütterlichen Anteile in uns. So stehen unsere Bedürfnisse, also das, was wir benötigen, um uns sicher und gut aufgehoben im Leben zu fühlen, in engem Zusammenhang mit dem Tierkreiszeichen, in dem der Mond steht.

Menschen mit dem Mond im Zeichen der Zwillinge brauchen vor allem Gesellschaft, das Gefühl der Zugehörigkeit, neue Impulse und Abwechslung. Zwillinge sind nicht fürs Alleinsein gemacht. Sie brauchen Menschen um sich herum, geistige Anregungen oder auch einfach nur Unterhaltung.

Sie kommen durch Ihr offenes, neugieriges Naturell überall schnell in Kontakt – dabei bleiben Sie allerdings meist auf freundliche Art unverbindlich und bewahren gern eine gewisse Distanz. Hinter der kühl-sachlichen Fassade könnte mancher vielleicht Gefühlskälte vermuten – welch eine Fehleinschätzung!

Bedeutung vom Mond im Zwilling
© Ig0rZh / Fotolia

Ein ausgezeichneter Berater in Gefühlsdingen

Kaum jemand hat ein so lebhaftes Gefühlsleben wie Menschen mit einem Zwillinge-Mond. Allerdings können Sie dieses auch wie kaum ein anderer unter Kontrolle halten. Offen über Gefühle zu reden fällt Ihnen nicht schwer, aber beim Diskutieren und Hinterfragen vermischen sich manchmal Emotionen mit Intellekt, und auch Sie selbst können das manchmal nicht recht auseinanderhalten.

Sich in Gefühle hineinzusteigern oder gar einfach mitreissen zu lassen – das könnte Ihnen nie passieren! Jedenfalls nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Dabei wird Ihnen Ihr Umfeld ein hohes Mass an emotionaler Intelligenz bescheinigen. Für andere können Sie in Gefühlsdingen ein ausgezeichneter Berater und zuweilen eine grosse Hilfe sein, wenn es gilt, emotionale Verstrickungen zu analysieren und aufzulösen.

Lebhaften Gefühlsausbrüchen oder "Gefühlsduselei" stehen Sie verständnislos gegenüber und reagieren hier durchaus mal spöttisch oder sarkastisch. Sie selbst sind bemüht, traurige oder frustrierende Situationen mit dem Verstand zu bewältigen, also eher mit dem Kopf als mit dem Bauch.

Manchmal flüchten Sie sich in eine Art gefühlsmässige Oberflächlichkeit, die Sie zwar vor emotionalen Erschütterungen schützt, aber gleichzeitig Ihr (Er-)Leben zu einer reinen Kopfsache macht. Unter einer solchen Form der Distanzierung leidet Ihre Lebensqualität.

Amors Pfeil und intensive Gefühle

Auch in der Liebe sind Sie zunächst offen und neugierig. Sie möchten vieles ausprobieren, suchen durchaus auch intensive Gefühle – möchten dabei aber der Gefahr des Verletztwerdens aus dem Weg gehen, weshalb Sie sich oft nicht wirklich einlassen oder gar festlegen können.

Möglicherweise tendieren Sie dazu, Sex und Liebe zu trennen und Kontakte zu suchen, mit denen Sie sich erotisch ausprobieren und austoben können, die aber nicht zu emotionaler Abhängigkeit oder zu Verpflichtungen führen.

Aber sogar dann, wenn Sie Amors Pfeil einmal getroffen hat, schaffen Sie es, mit charmanter Oberflächlichkeit und vielleicht auch kleinen sarkastischen Neckereien den Rausch der Verliebtheit immer wieder zu unterbrechen und Distanz zu schaffen.

Sie wünschen sich einen Partner, mit dem Sie sich geistig austauschen können, Sie lieben das Gespräch über gemeinsame Interessen. Sie brauchen vor allem ein Gegenüber, das Ihnen zuhört und möglichst Ihre Sicht der Dinge teilt. Das gibt Ihnen das Gefühl, wahrgenommen und akzeptiert zu werden.

Das bedeutet das Mondzeichen Zwillinge
© Ruslan Ivantsov / Fotolia

Voller Energie den Wissensdurst stillen

Für Sie ist das Leben voller interessanter Möglichkeiten und neuer Dinge, die Sie gern kennenlernen und ausprobieren möchten. Dafür muss nicht nur ihr Partner Verständnis haben, sondern es sollte sich auch in Ihrem Berufsleben wiederfinden. Sie wollen im Beruf Ihren Geist anstrengen, forschen und entdecken.

Da es Ihnen schwerfällt, sich auf ein eng begrenztes Fachgebiet festzulegen – weil dabei so viele andere interessante Themen aussen vor blieben – fühlen Sie sich am wohlsten mit einer möglichst vielseitigen Tätigkeit, in der Sie sich bestenfalls auch noch mit vielen Menschen austauschen können. Sie möchten immer weiter lernen, sich fortbilden und Ihr Wissen auch gern weitergeben.

Ein solcher Wissens- und Informationshunger kann auch zu Unkonzentriertheit und Verzettelung führen. So wirken Sie vielleicht manchmal schusselig und vergesslich – dabei war Ihr Kopf nur gerade mit etwas Wichtigerem beschäftigt. Ihr Drang nach ständiger Anregung und Beschäftigung kann manchmal aber auch eine Strategie der Ablenkung von unangenehmen Emotionen sein, oder von der Angst vor Einsamkeit und Langeweile herrühren.

Ruhe und Alleinsein – von vielen anderen herbeigesehnt – sind nichts für Sie. Ihre Energie erlaubt keine Stille, Sie entspannen sich besser, wenn Sie sich ins bunte Leben stürzen können. Wenn Sie dabei nie aus den Augen verlieren, was Ihnen wirklich gut tut, hält Ihre geistige Beweglichkeit Sie lebendig und jung.