Sternzeichen Stier von A bis Z

Wie gut kennen Sie das Sternzeichen Stier? Wir verraten Ihnen von A bis Z, was Sie schon immer über Stier-Geborene wissen wollten. Typische Eigenschaften, wen sie lieben, wie sie ticken und was sie brauchen, um glücklich zu sein.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

  • -

J

K

L

M

N

  • -

O

P

Q

  • -

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

  • -

Das Sternzeichen Stier von A bis Z

Stier – 21. April bis 20. Mai

Der Stier gilt als das eindeutige Erdzeichen. Zugleich spielt die Sonne beim Stier eine bedeutende Rolle, obwohl diese ein wenig schwächer und weniger offensichtlich auftritt als bei den Feuerzeichen.

Die mächtige Präsenz des Stieres äussert sich für gewöhnlich nicht auf geistiger oder spirituell energetischer Ebene. Der Stier fällt durch seine ausgeprägten Fähigkeiten und Fertigkeiten auf, eine Stärke, bei der kein anderes Tierkreiszeichen mithalten kann.

Der Stier im Kurzüberblick

Element: Erde
Tarotkarte: Der Hierophant
Motto: Ich besitze
Charaktermerkmal: ausdauernd, ausgeglichen, loyal
Archetyp: Venus
Farbe: Grün
Stein: Bernstein, mitunter auch Karneol und Honigcalcit
Frucht: Beerenfrüchte und Pfirsiche
Der Widder wohnt im 2. Haus der Astrologie – Besitz, Gewinn, Finanzen
Herrscher der 1. Dekade: Venus
Herrscher der 2. Dekade: Merkur
Herrscher der 3. Dekade: Saturn

Berühmte Stier-Menschen

  • 21. April: Elisabeth II. von England, Königin
  • 24. April: Barbara Streisand, Oscar-Gewinnerin, Schauspieler, Regisseurin
  • 29. April: Duke Ellington, Komponist, Pianist, Bandleader und eine Legende unter den Musikern
  • 2. Mai: David Beckham, einer der legendärsten englischen Fussballspieler aller Zeiten
  • 2. Mai: Katharina die Grosse, Zarin über das russische Reich
  • 4. Mai: Audrey Hepburn, einer der wenigen echten Superstars aus den Anfängen Hollywoods
  • 5. Mai: Kalt Marx, Philosoph, Journalist und Ökonom
  • 7. Mai: Eva Perón, argentinische Volksheldin
  • 8. Mai: Henry Dunant, Schweizer, Gründer des Internationalen Roten Kreuzes
  • 9. Mai: Sophie Scholl, jugendliche Widerstandskämpferin im Dritten Reich
  • 13. Mai: Maria Theresia, Kaiserin im deutsch-römischen Reich
  • 14. Mai: Marc Zuckerberg, Unternehmer, Gründer von Facebook
  • 15. Mai: Pierre Curie, Physiker, Wissenschaftler und Forscher, Nobelpreisträger
  • 18. Mai: Thomas Gottschalk, Showmaster, Schauspieler

Der Stier – der bodenständige Loyalist

Stier ist das materialistische Sternzeichen. Dieses Tierkreiszeichen steht für das Handwerk und die Landwirtschaft. Der Anteil der Sonne am Stier beschränkt sich auf seine praktischen Fertigkeit und Fähigkeit, aber auch auf seinen unbedingten Willen, angefangene Dinge zu erledigen.

Der Stier kann konkretisieren, kann Dinge auf den Punkt bringen, einen Plan ausarbeiten und diesen zielstrebig umsetzen. Er ist derjenige, der Perspektiven erkennt, die besten Möglichkeiten ausmacht und so das Alltägliche zum zentralen Punkt im Leben macht.

Dass damit ein strikt konservativer Charakter verbunden ist, ist unausweichlich. Insgesamt liebt der Stier Ruhe, Ordnung und ist versessen darauf, den Status Quo zu erhalten.

Der Stier als Gegengewicht zum Widder

Der Stier definiert sich beinahe als das exakte Gegenteil des Widders. Während der Stier für Ruhe steht und sich im geregelten Alltag ganz ohne Hektik und Zwischenfälle wohl fühlt, braucht der Widder ständige Veränderungen und ein fester Tagesablauf ist ihm ein Graus.

Die Bodenständigkeit des Stiers schlägt sich in seinem Hang zum Materialismus nieder. Der Stier besitzt und er kann ohne Besitz kaum existieren, mag dieser noch so klein sein. Schon deshalb gilt der Stier als das wohl typischste Erdzeichen, eines auf dem andere Tierkreiszeichen aufbauen und sich abstützen können.

Der Stier sät, pflanzt, hegt und pflegt

Alle landwirtschaftlichen Tätigkeiten werden dem Stier zugeschrieben. Nicht selten sind im Sternzeichen Stier geborene Menschen hervorragende Bauern, Gärtner, Floristen, Blumenzüchter oder Biologen, denn das Säen, Ernten und Gärtnern sind Tätigkeiten, für die sich der Stier besonders empfiehlt.

Dies passt auch zu seinem Verlangen nach Ruhe und Langsamkeit. Der Stier hat die Geduld, einer Pflanze beim Wachsen zuzusehen. Er erfreut sich daran, wenn etwas erwacht und dann gedeiht.

Dies spiegelt sich teilweise in seiner Toleranz, aber auch in seiner Zuverlässigkeit wider. Deshalb braucht alles etwas länger, was den Stier angeht. Dafür hält es zumeist dauerhaft, ohne auch nur in kleinen Teilen verändert zu werden.

Auf Reize reagiert der Stier meist mit Verzögerung. Hat er den Reiz aber aufgenommen, widmet er sich der Situation mit immenser Stärke.

Der Stier in seinen 3 Dekaden

Für jedes Sternzeichen wurden drei etwa gleich grosse Dekaden festgelegt. Diese beinhalten verschiedenste Einflüsse, was der Grund dafür ist, dass Stiere gleich und dennoch so unterschiedlich sein können.

Stier der 1. Dekade – geboren vom 21. bis 30. April

In der 1. Dekade des Stiers sorgt der Einfluss der Sonne für Ruhe, Stabilität und ein strikt konservatives Umfeld. Menschen dieser Dekade sind oft genug handwerklich begabt und/oder besitzen ausgesprochen kraftvolle Hände und Arme.

Durch ihre konservative Einstellung verschliessen sie sich aber häufig gegenüber allen Neuerungen und Veränderungen. Als Eltern und Erzieher oder Ausbilder können diese Stiere mitunter hart und sehr streng sein.

Zudem teilen Stiere der 1. Dekade nur ungern ihre Fähigkeiten mit anderen. Der Stier geniesst es, Anerkennung für sein Können zu ernten, ohne sich selbst ins Rampenlicht zu stellen.

Aber Stiere erlauben selten anderen, zu versuchen, was sie selbst beherrschen. Grund dafür ist eine unterschwellige Angst, ein anderer könnte es besser machen, als der Stier es selbst kann.

Der Stier der 1. Dekade glänzt mit der ausgeprägten Fähigkeit, Wissen schnell zu assimilieren. Zudem besitzt er eine geradezu besessene Sturheit, geht es darum, komplizierteste Aufgaben zu meistern.

Der Stier eignet sich die Fähigkeiten dazu an und kann diese selbst Jahrzehnte später problemlos abrufen. In der Tat ist der Stier nicht das schnellste Tierkreiszeichen, aber es ist zweifelsohne das beharrlichste und beständigste.

Aus diesem Verhalten entspringt eine für gewöhnlich harte, geradlinige Beziehung zum Vater, dem Lehrer der Kindheit. Dieses Verhältnis kommt zumeist ohne intensive Gespräche aus.

Aber es sind häufig enge Beziehungen. Trotzdem fehlt es oftmals ein wenig an Herzlichkeit, was der allgemeinen Härte der Beziehung zuzuschreiben ist.

Stier der 2. Dekade – geboren vom 1. bis 10. Mai

Der Stier gilt als das solideste, das in sich gefestigtste Tierkreiszeichen. Das Element Erde sorgt hierfür, aber auch die Sonne, die in der 2. Dekade des Stieres den ursprünglichen Charakter in aller Deutlichkeit präsentiert.

Alle typischen Stier Eigenschaften wie Sicherheit, Konservativität und Höflichkeit kommen überdeutlich zum Ausdruck. Genau wie die unerschöpfliche Geduld und die Behäbigkeit, die zusammen mit der Hartnäckigkeit dennoch zum Ziel führt.

Hier kommt die Fabel von der Schildkröte in den Sinn, die trotz ihrer Langsamkeit das Rennen gegen den Hasen souverän gewinnt.

Ausserdem präsentiert die mittlere Dekade des Stiers die Begabungen. Das Können in der Landwirtschaft gehört ebenso dazu, wie die Talente in den handwerklichen Berufen oder der sprichwörtlich grüne Daumen, der alles zum Wachsen und Blühen bringen kann.

Bemerkenswert ist die Fähigkeit des Stiers selbst in kritischen oder stark gefühlsverletzenden Situationen, die Ruhe zu bewahren. Der Stier der mittleren Dekade kennt keinen spontanen Wutanfall oder Anfälle von Frustration.

Bricht Wut aus ihm heraus, dann zumeist kontrolliert, und mit dem vollen Bewusstsein zu wissen, was gerade abläuft. Aus dieser Gabe resultiert zudem die Fähigkeit sich quasi überall schnell anpassen zu können. Dabei bleibt sich der Stier selbst treu, denn er beharrt darauf, das zu bleiben, was er ist.

Stier der 3. Dekade – geboren vom 11. bis 20. Mai

Die 3. Dekade gilt als die mobile, die bewegliche Dekade. Für den Stier ist dies eine frustrierende Position, denn schliesslich liebt er Beständigkeit und Gleichmässigkeit.

Menschen mit der Sonne in der 3. Dekade des Stiers sind bekannt dafür, dass sie Details schnell erkennen und manchmal von Kleinigkeiten geradezu besessen sein können. Sie nehmen selbst geringste Unterschiede wahr, auch dann, wenn diese eigentlich gut versteckt sind.

Sie sind handwerklich begabt und vor allem bei technischen Installationen überaus geschickt. Allerdings arbeiten sie häufig oberflächlich und scheren sich selten um Präzision, wobei ihre Bastelarbeiten in der Regel dennoch ihre Funktionen voll erfüllen.

Diese Eigenschaft resultiert daraus, dass der Hang zu Dingen vorhanden, aber nicht hauptsächlich ist. Der Taurus im Tierkreiszeichen stuft praktische oder mechanische Dinge als banal ein. Er weigert sich, Zeit für derartige Dinge aufzuwenden.

In der Folge weiss er, dass er beispielsweise eine Technik beherrschen könnte, ist sich aber auch bewusst, dass er sie nicht beherrscht, weil er sich nicht damit befasst.

Darin sind in der Folge oftmals Gefühle von Frust und Selbstzweifeln begründet, die beim Erstellen eines Horoskops für den Stier fast immer deutlich erkennbar sind.

Dafür kann der Stier der 3. Dekade Probleme erkennen und beinahe sofort eine Lösung bieten, wenn auch zumeist nur in der Theorie. Insofern besitzt dieser Stier die Fähigkeit Hindernisse zu überwinden und er kann andere dazu anleiten.